377th Auction

20-25 September 2021 in Wiesbaden

Lot no.1

Condition

6

Catalogue no.3a

Opening300 €
Sold for500 €

6 Kreuzer schwarz auf blaugrün, linkes Randstück, unten voll- bis breitrandig, sonst überrandig mit Teilen von 3 Nachbarmarken und schmalem Bogenrand links, aus der linken unteren Bogenecke stammend, mit leicht und sauber aufgesetzter Nummer "87" und nebengesetztem Langstempel "MANNHEIM 10 Sep. 51" sowie Ovalstempel "BADEN" auf komplettem Faltbrief nach Neuwied. Sehr schöne und tadellose Erhaltung. Ein Ausnahmestück. Signiert Pfenninger und Fotoattest Stegmüller BPP (2021)

Lot no.2

Condition

6

Catalogue no.2a, 3a

Opening200 €
Sold for600 €
1851, Erstauflage 3 Kreuzer schwarz auf orangegelb und 6 Kreuzer schwarz auf blaugrün, beide voll- bis breitrandig und farbfrisch mit jeweils sauber aufgesetzter Nummer "87" und nebengesetztem Langstempel "MANNHEIM 30 Sep. 51" auf Briefhülle nach Breslau mit rückseitigen Bahnpoststempeln "HALLE-EISENACH", "BERLIN-LEIPZIG" und "BERLIN-BRESLAU". Schöne und tadellose Erhaltung. Eine attraktive frühe Farbfrankatur. Private Altsignatur und Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Lot no.3

Condition

1

Catalogue no.1b

Opening1.000 €
Sold for8.000 €
1851, 1 Kreuzer schwarz auf mittelgelbbraun im waagerechten Paar, farbfrisch und allseits voll- bis breitrandig, links mit ca. 1,5 mm Bogenrand, ungebraucht mit Originalgummi, unauffällige Bugspuren, oben rechts winziger Vortrennschnitt in die Randlinie reichend, die rechte Marke rückseitig mit Teil eines roten Schriftzuges. Insgesamt schöne und frische Erhaltung. Größte bekannte Einheit dieser Marke von der bisher nur 2 weitere registriert sind. Signiert Bloch und Fotoattest Stegmüller BPP (2021) Provenienz: John Boker jr. (1986)
Lot no.4

Condition

6

Catalogue no.1b

Opening150 €
Sold for900 €
1 Kreuzer schwarz auf mittelgelbbraun, unten rechts und unten links jeweils kurz berührt, sonst voll- bis überrandig, oben rechts mit Teilen von 3 Nachbarmarken, mit zentrischer Nummer "133" und sauber nebengesetztem Langstempel "SINSHEIM 15 APR." (1853) auf komplettem Faltbrief im eigenen Bestellbezirk nach Grombach. Schöne und tadelose Erhaltung. Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Lot no.5

Condition

(6)

Catalogue no.2b

Opening80 €
Sold for280 €
3 Kreuzer schwarz auf gelb, unten rechts winzig berührt, sonst voll- bis breitrandig und farbfrisch mit sauber aufgesetzter roter Nummer "87" und nebengesetztem roten Langstempel "DURLACH 22 Sep." auf Briefvorderseite nach Wiesloch, tadellos. Kurzbefund Stegmüller BPP 
Lot no.6

Condition

6

Catalogue no.3b

Opening200 €
Sold for560 €
6 Kreuzer schwarz auf gelbgrün, sehr schön farbfrisch und breit- bis überrandig geschnitten, mit sauber aufgesetzter roter Nummer "115" und nebengesetztem roten Doppelkreisstempel "RASTATT 14 MRZ." auf Briefkuvert (rückseitiges Siegel ausgeschnitten) nach Freiburg. Ein attraktiver Brief in sehr schöner Erhaltung. Fotoattest Stegmüller BPP (2021) Provenienz: John Boker jr. (1985)
Lot no.7

Condition

6

Catalogue no.4bZW

Opening30.000 €
Sold for30.000 €

1851, 9 Kreuzer schwarz auf lilarosa im waagerechten Zwischenstegpaar mit 7mm breitem Zwischensteg, vor dem Aufkleben im Steg weitgehend getrennt  (die Marken dadurch etwas überlappend geklebt), jedoch oben noch ursprünglich zusammenhängend, mit Nummernstempel "57" und nebengesetztem Rahmenstempel "HEIDELBERG 20 Jul." (1852) auf blauem Briefkuvert der 2. Gewichtsstufe mit Vermerk "Hierin Proben ohne Wert" nach Freiburg. Das Paar ist rechts in der Randlinie geschnitten, sonst voll- bis überrandig, oben und links mit Teilen von 3 Nachbarmarken, unten mit 1-3 mm Bogenrand. Über die Existenz einer 'Brücke' der Nr. 4 wurde viele Jahrzehnte spekuliert; erst 1979 wurde dieser Brief entdeckt und zählt seither zu den großen Seltenheiten der Baden- und Altdeutschland Philatelie; ein weiteres Stück wurde bis heute nicht gefunden. Attest des Prüfausschusses der Arge Baden (1979), Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Provenienz: Sammlung Englert (1979 vom Finder erworben)
Dr. Rolf Koch ( 24. Erhardt-Auktion 1990)

Lot no.8

Condition

6

Catalogue no.5+3b

Opening500 €
Sold for2.600 €
1853/54, 1 Kreuzer schwarz, 2 Einzelwerte in Mischfrankatur mit 1852, 6 Kreuzer schwarz auf gelbgrün, letztere breit- bis überrandig, die beiden 1 Kreuzer-Werte teils berührt bzw. etwas angeschnitten, mit Nummer "87" und die rechte 1 Kreuzer mit zusätzlich übergehendem Rahmenstempel "MANNHEIM 30 Apr." (1854) auf komplettem Faltbrief aus Großsachsen nach Bleichheim im Bestellbezirk von Kenzingen. Der Brief ist bis zum Empfänger vollständig vorausbezahlt mit 6 Kreuzern Franko und 2 Kreuzern Botenlohn. Ein attraktiver kleiner Brief mit einmaliger Frankaturkombination. Signiert Seeger BPP und Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Lot no.9

Condition

6

Catalogue no.5, 7

Opening300 €
Sold for440 €
1 Kreuzer schwarz, 2 Einzelwerte zusammen mit 6 Kreuzer schwarz auf gelb, letztere voll- bis breitrandig, die beiden 1 Kreuzer-Werte teilweise berührt, alle mit alleiniger Entwertung durch Uhrradstempel "11" OBERMÜNSTERTHAL auf kleiner Briefhülle mit nebengesetztem Doppelkreisstempel "STAUFFEN 13 JUN" nach Schwarzach im Landbestellbezirk von Bühl. Der Brief ist bis zum Empfänger vollständig bezahlt mit 6 Kreuzern Franko, 1 Kreuzer Landposttaxe und 1 Kreuzer vorausbezahltem Bestellgeld. Die 1 Kreuzer-Werte erscheinen in der Durchsicht stellenweise hell, die Briefhülle mit recht unauffälligen Feuchtigkeitsspuren. Eine attraktive und seltene Frankaturkombination mit  Uhrradstempelentwertung. Signiert Unverferth und Fotoattest Stegmüller BPP (2021) Provenienz: André de Cock (153. Bühler-Auktion, 1968)
Lot no.10

Condition

5

Catalogue no.8

Opening80 €
Sold for400 €
1858, 3 Kreuzer schwarz auf blau, Unterrandstück, oben rechts  leicht berührt, sonst voll- bis überrandig, oben mit großem Teil der Nachbarmarke und unten mit ca. 10 mm Bogenrand, mit schöner Doppelentwertung durch Nummer "32" IFRINGEN und Uhrradstempel "1" KIRCHEN auf Briefstück, tadellos. Fotobefund Stegmüller BPP (2021)
Lot no.11

Condition

6

Catalogue no.8

Opening300 €
Sold for420 €
3 Kreuzer schwarz auf blau, voll- bis meist überrandiges Unterrandstück, dreiseitig mit Teilen von Nachbarmarken und unten mit ca. 7 mm Bogenrand, mit leicht und sauber aufgesetzter Nummer "152" und nebengesetztem Langstempel "WALDKIRCH 8 Okt." (1859) auf komplettem Faltbrief nach Heitersheim. Ein sehr schönes Stück in tadelloser Erhaltung. Signiert Seeger BPP und Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Lot no.12

Condition

6

Catalogue no.9

Opening80 €
Sold for180 €
1860/61, 1 Kreuzer schwarz, farbfrisch und gut gezähnt mit Doppelentwertung durch Nummer "43" und Uhrradstempel "10" FALKENSTEIG auf komplettem Faltbrief mit nebengesetztem Rahmenstempel "FREIBURG 20 Sep" (1862) nach Höllsteig im eigenen Bestellbezirk; der Uhrradstempel zusätzlich nebengesetzt. Ein attraktiver Brief. Kurzbefund Stegmüller BPP 
Lot no.13

Condition

6

Catalogue no.9, 10a

Opening80 €
Sold for360 €
1 Kreuzer schwarz und 3 Kreuzer preußischblau, farbfrisch und gut gezähnt mit über beide Werte gehendem Uhrradstempel "8" AMALIENHÜTTE, die 3 Kreuzer mit zusätzlicher Nummer "47" auf Faltbrief mit nebengesetztem Doppelkreisstempel "GEISINGEN 4 FEB" (1861) nach Stockach. Ganz leichte Patina, sonst einwandfrei. Kurzbefund Stegmüller BPP
Lot no.14

Condition

6

Catalogue no.18

Opening500 €
Sold for7.000 €
1862, 3 Kreuzer rosa, farbfrisch und einwandfrei gezähnt mit leicht aufgesetzter Nummer "156" und nebengesetztem Doppelkreisstempel "WEINHEIM 18. APR" auf kleinem, vorder- und rückseitig mit blauem Rankenmuster bedrucktem Briefkuvert an den bekannten Chemiker Carl Remigus Fresenius in Wiesbaden mit Durchgangsstempel von Frankfurt und Distributionsstempel. Ein sehr schönes Stück in einwandfreier Erhaltung. Fotoattest Stegmüller BPP (2003)
Lot no.15

Condition

6

Catalogue no.17a, 19a

Opening1.000 €
Sold for1.300 €
1864, 1 Kreuzer schwarz und 6 Kreuzer ultramarin, jeweils im senkrechten Paar, farbfrisch und bis auf 2 verkürzte Eckzähne einwandfrei gezähnt, mit Nummer "8" und nebengesetztem Doppelkreisstempel "BADEN G.B. 10.9." auf Briefkuvert nach Vilnius im russischen Kaiserreich (heute Litauen). Der Brief ist nach dem Tarif von 1866 portogerecht frankiert mit 7 Kreuzern Vereinsporto und 7 Kreuzern ausgewiesenem Weiterfranko. Ein attraktiver Brief mit seltener Destination. Signiert Bloch und Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Lot no.16

Condition

6

Catalogue no.21a, 17a, 18

Opening3.000 €
Sold for7.000 €

1862/64, 18 Kreuzer grün, 2 Einzelwerte zusammen mit 2 Einzelwerten 1 Kreuzer schwarz und Einzelmarke 3 Kreuzer rosa, alle einwandfrei gezähnt und farbfrisch (lediglich einige Zahnspitzen lagerungsbedingt minimal getönt), sehr schön abwechselnd geklebt mit einzeln aufgesetztem Doppelkreisstempel "MANNHEIM 6 JUN." (1867) auf Briefhülle mit Leitvermerk "via Ostende & Queenstown" nach New York mit vorderseitigem roten Doppelkreisstempel "AACHEN PAID 23 Cts." und Anlandestempel von New York. Der Brief ist nach dem Tarif von 1864 portogerecht frankiert mit 6 Kreuzern Vereinsporto und 35 Kreuzern ausgewiesenem Weiterfranko. Ein äußerst attraktiver und seltener Brief. Signiert Drahn, Kruschel und Seeger BPP mit Fotoattest sowie Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Provenienz: 'Romanow' (5. Kruschel-Auktion, 1975)

Lot no.17

Condition

6

Catalogue no.LP 3xH

Opening8.000 €
Sold for18.000 €

1862, 12 Kreuzer schwarz auf gelb, diagonal halbiert, rechte obere Hälfte, farbfrisch und einwandfrei gezähnt mit klar aufgesetzter Nummer "121" und nebengesetztem Doppelkreisstempel "SAECKINGEN 7 OKT." (1866) auf Rechnung für die Gemeindekasse über 42 Kreuzer nach Wickartsmühle im eigenen Bestellbezirk. Das Porto setzt sich zusammen aus 3 Kreuzern Landposttaxe und 3 Kreuzern Nachnahmeprovision; vom Empfänger wurden insgesamt 48 Kreuzer eingehoben. Ein attraktives und seltenes Stück. Signiert Herrmann, Hunziker, Köhler und Müller-Mark. Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Provenienz: 72. Heinrich Köhler-Auktion (1931), Gerold Anderegg (7. Schwenn-Auktion, 1966), 'Romanow' (5. Kruschel-Auktion, 1975)

Lot no.18

Condition

6

Catalogue no.LP3x

Opening20.000 €
Sold for52.000 €

1862, 12 Kreuzer schwarz auf gelb, farbfrisch und für diese Marke gut gezähnt (lediglich unten 2 verkürzte Zähnchen, dabei einmal die Zahnspitze noch nebenklebend), mit sauber übergehend aufgesetztem Doppelkreisstempel "SAECKINGEN 21 OKT." (1869) als portogerechte Einzelfrankatur auf komplettem Nachnahmebrief nach Harpolingen im eigenen Bestellbezirk. Vom Empfänger wurden insgesamt 8 Gulden und 59 Kreuzer eingehoben; diese Summe setzt sich zusammen aus dem Nachnahmebetrag von 8 Gulden 47 Kreuzern sowie 3 Kreuzern Landposttaxe und 9 Kreuzern Nachnahmegebühr. Insgesamt sehr schöne und attraktive Erhaltung. Einzelfrankaturen der 12 Kreuzer Landpost gehören zu den großen Altdeutschland-Seltenheiten; wir haben nur 4 weitere mit Poststempelentwertung registriert, dabei 2 rückseitige Frankaturen und eine stärker fehlerhafte. Das hier angebotene Stück kann man wohl ohne Übertreibung als das 'Non plus ultra' dieser Marke bezeichnen. Mehrfach signiert, u.a. Decker und Köhler, Fotoatteste Englert BPP (1984) und Stegmüller BPP (2019)
Provenienz: Gaston Nehrlich (62. Heinrich Köhler-Auktion, 1929), Max Oberländer (Mercury Stamp Co., 1950), 21. Kruschel-Auktion (1984)

Lot no.1627

Condition

Catalogue no.1a

Opening500 €
Sold for500 €
1851, Ziffernausgabe 1 Kr. a. sämisch im waagerechten Paar, farbfrisch und allseits noch voll- bis überrandig, rechts mit Teil der Nachbarmarke, sauber entwerted durch Nr. "45" FURTWANGEN. Die linke Marke rückseitig minimale Schürfung, sonst tadellos. signiert Englert BPP und Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Lot no.1628

Condition

Catalogue no.2b

Opening100 €
Sold for260 €
1851, Ziffernausgabe 3 Kr. auf gelb, fabrfrisch und allseits breitrandig geschnitten aus der rechten unteren Bogenecke mit Teilen der Nachbarmarke oben und links, sauber gestempelt mit Nummernstempel "87", tadellos
Lot no.1629

Condition

3 4

Catalogue no.

Opening800 €
Sold for900 €
1851, 9 Kr. auf lilarosa im senkrechten Fünferstreifen mit Nummer „113“ (Randegg) sowie die beiden oberen Marken mit einem Teil eines roten Transitstempel. Das obere Paar ist allseits noch voll- bis überrandig, die unteren drei Marken sind teilweise angeschnitten und die Einheit hat ursprüngliche Knitter bzw. einen unauffälligen, senkrechten Papierbruch; eine seltene Einheit, wir haben nur zwei weitere gestempelte Fünferstreifen registriert, Fotoattest Stegmüller BPP (2021)  
Lot no.1630

Condition

Catalogue no.17b

Opening800 €
Sold for1.700 €
1866, 1 Kr. silbergrau, farbfrisch und einwandfrei gezähnt, klar entwertet durch Nr. "57" HEIDELBERG, tadellos. Ein wirkliches Ausnahmestück dieser seltenen und schwierigen Marke. Signiert Seeger BPP und Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Lot no.1631

Condition

3 4

Catalogue no.18

Opening200 €
Sold for950 €
1862, 3 Kr. rosa im Viererblock, jede Marke einzeln mit DKr. „MOSBACH 9.AUG.“ entwertet, tadellos, dekorative und seltene Einheit, Fotoattest Stegmüller BPP (2019)
Lot no.1632

Condition

6

Catalogue no.U12

Opening300 €
Sold forUnsold
1866/67, Ganzsachenumschlag 3 Kr. von "HEIDELBERG 20.APR." nach Berlin mit Nachsendung mit blauem Ra3 "BERLIN EIS.P.B...21.4. IV" als Entwerter und einmal nebengesetzt nach Erfurt mit Ausgabestempel, Umschlag mit Beförderungs- und Alterungsspuren, sign. Bühler und A. De Cock
Lot no.1633

Condition

Catalogue no.6

Opening200 €
Sold for360 €
„165“ RITTERSBACH, klar und nahezu vollständig auf dreiseitig vollrandiger 6 Kr. schwarz auf grün. Die Marke rückseitig mit kleiner Aufschürfung im Papier und minimale waagerechte Druckspur, ansonsten tadellos, seltener Stempel, sign. Ferchenbauer und Fotoattest Stegmüller BPP (1999)
Lot no.8016

Condition

6

Catalogue no.25b, 24

Opening700 €
Sold for2.500 €
BADEN-TURKISH EMPIRE, 1871, Entire letter from Lahr to Constantinople, franked with 1868, 7 kreuzer light blue and 3 kreuzer rose, tied by single circle "LAHR 21 NOV"; on reverse arrival mark "KAISERLICH DEUTSCHES POSTAMT No.1", some light toning, still fine. A scarce letter  with the good colour of the 7 kreuzer. Certificate Stegmüller BPP (2007) 1871, Kompletter Faltbrief von Lahr nach Konstantinopel, frankiert mit 1868, 7 Kreuzer hellblau und 3 Kreuzer rosarot, entwertet durch EKr. "LAHR 21 NOV"; rückseitig Ankunftsstempel "KAISERLICH DEUTSCHES POSTAMT No.1"; leichte Patina, sonst einwandfrei. Ein seltener Brief, insbesondere in Verbindung mit der guten Farbe. Fotoattest Stegmüller BPP (2007)