378. Auktion

21.-26. März 2022 in Wiesbaden

Seiten

Los-Nr.6088

Erhaltung

6

Katalog-Nr.Aust. Lev. V22,23

Ausruf500 €
Zuschlag500 €

TURKISH EMPIRE (LEBANON) - UNITED STATES: 1865, cover from Beirut to Washington D.C., franked with Austrian Levante 1864, 10 so. blue and 4 copies 15 so. brown, tied by single circle "BERUTTI 23/11"; adjacent red crayon "50" soldi foreign postage corresponding to red "AACHEN paid 23 cts", and red "N. YORK AM. PKT. PAID 1865 24 DEC.". 10 so. slightly damaged at top, where affixed over the edge of the cover and few shortish perfs, otherwise very fine with usual slight transportation marks. A scarce early cover from the Levante to the United States.

Los-Nr.8146

Erhaltung

6

Katalog-Nr.

Ausruf100 €
Zuschlag170 €

1858, bar bezahlter Faltbrief ab "LAHR 22/3" mit handschriftlicher Frankoaufteilung "9/24" über das Taxische- und schließlich das Stadt-postamt Bremen, mit DKr. "ST.P.A. BREMEN 26 3" und entsprechendem Ra1 "PAID." sowie Verrechnungsstempel "15" und ausgewiesenem Weiterfranko "6 3/4" Sgr. nach Milwaukee, ein schöner Brief in tadelloser Brief mit seltenem Leitweg

Los-Nr.8147

Erhaltung

6

Katalog-Nr.17a,19a,U11

Ausruf1.000 €
Zuschlag900 €

1863/64, 1 Kr. schwarz und waagerechtes Paar 6 Kr. ultramarin, farbfrisch und gut gezähnt, mit DKr. "CARLSRUHE 15 MAI" als Zufrankatur auf Ganzsachenumschlag 9 Kr. braun via Bremen mit rotem Ra1 "PAID.10" nach New York. Der Umschlag mit leichten Öffnungsmängeln, sonst in tadelloser Erhaltung. Eine sehr attraktive Kombination, in dieser Form kein weiteres Ganzstück bekannt, Fotoattest Stegmüller BPP (2022)

Los-Nr.8148

Erhaltung

6

Katalog-Nr.2II/3,3Ib,4II

Ausruf2.500 €
Zuschlag3.200 €

1857, 3 Kr. blau, 1 Kr. dunkelrosa sowie waagerechtes Paar 6 Kr. braun, farbfrisch und je ein- oder zweiseitig berührt bzw. angeschnitten, mit sauberem gMR "32" und nebengesetztem Stempel "BAHNH. BAMBERG 22 7" auf im Inland portofreiem Chargé-Briefumschlag mit ausgewiesenem Weiterfranko "4½" sowie Leitvermerk "via Bremerhafen". Via Bremen mit rückseitigem DKr. "ST.P.A. BREMEN 24 7" und vorderseitig rotem Ra1 "PAID." und L1 "10" und New York mit rotem "NEW YORK U.S. Pkt AUG 25" nach Frederick City, Maryland. Der Umschlag mit üblichen Beförderungsspuren und leichten Papierausbrüchen insgesamt eine sehr interessante und seltene 16 Kr. Buntfrankatur. Aus dieser Korrespondenz sind noch drei weitere Briefe bekannt, die alle nur mit dem ausländischem Anteil frankiert sind und unbeanstandet befördert wurden, ausführliches Fotoattest Stegmüller BPP (2022)

Los-Nr.8149

Erhaltung

6

Katalog-Nr.5dIII

Ausruf2.000 €
Zuschlag3.000 €

1853, 9 Kr. gelbgrün, allseits voll- meist breit- bis überrandig, dreiseitig mit durchgehenden Trennungslinien geschnitten, mit gMR "133" und nebengesetztem "HOECHSTSTADT a. ASCH. 11/1" auf Faltbrief via Bremen mit vorderseitigem "FRANCO BIS BREMEN" und New York mit EKr. "NEW YORK 20 FEB 7" und handschriftlicher Taxe "20" nach Brownsville, Pennsylvania. Übliche Beförderungsspuren und leichte Patina, ein äußerst attraktiver und seltener Teilfrankobrief, Fotoattest Stegmüller BPP (2022)

Los-Nr.8150

Erhaltung

6

Katalog-Nr.7,2II/3,3Ia

Ausruf500 €
Zuschlag1.000 €

1855, 18 Kr. gelborange, 3 Kr. blau und 1 Kr. rosa, 18 Kr. meist voll- bis breitrandig und nur in den Ecken winzig berührt, die anderen Werte Schnittmängel, mit gMR "241" und nebengesetztem "NOERDLINGEN 27 11" auf Faltbrief mit ausgewiesenem Weiterfranko "4½" via Bremen mit rotem Ra1 "PAID." sowie L1 "10" nach New York mit rotem "N. YORK U.S. Okt DEC 21 PAID. Der Faltbrief mit lagerungsbedingten Feuchtigkeitsspuren und Brüchen in den Brieffaltungen, ein seltener Überseebrief mit Dreifarbenfrankatur, sign. Brettl BPP sowie Fotoattest Stegmüller BPP (2022)

Los-Nr.8151

Erhaltung

6

Katalog-Nr.13a,8I,9b

Ausruf800 €
Zuschlag1.400 €

1862, 18 Kr. zinnoberrot, 1 Kr. gelb und 3 Kr. karmin mit gMR "101" und nebengesetztem Stempel "EDENKOBEN 26 9" auf Chargé-Briefumschlag mit ausgewiesenem Weiterfranko "16Wf", via Bremen mit rückseitigem Ra2 "BREMEN 28 9 * 7-8 M" und vorderseitig rotem Ra1 "PAID." bzw. "PAID.10" nach Belleville, USA. Dort nicht zustellbar und letztlich nach mehreren Monaten mit L1 "CANNOT BE FOUND" versehen und zurückgesandt, rückseitig entsprechend roter Ra2 "Am Bestimmungsorte nicht abgefordert." Die Marken 18 und 3 Kr. mit ergänzten Rändern, 1 Kr. etwas angeschnitten, der Umschlag mit zu erwartenenden Beförderungsspuren, trotz der Einschränkungen ein sehr attraktiver und seltener Transatlantik-Retourbrief, ausführliches Fotoattest Stegmüller BPP

Los-Nr.8152

Erhaltung

(6)

Katalog-Nr.7a

Ausruf200 €
Zuschlag1.600 €

1853, 2 Sgr. auf blau, farbfrisch mit Nummernstempel "7" und nebengesetztem Ra2 "BRAUNLAGE 8 8 * 2-3" sowie rotem "Paid." und Verrechnungsstempel "10" auf Briefvorderseite via "N. YORK BREM Pkt. 2 SEP" nach New Brunswick, USA. Die Frankatur mit Mängeln, ein sehr seltener Teilfrancobrief aus dem Herzogtum in die USA, neben dieser Vorderseite sind nur noch drei weitere Belege mit diesem Laufweg registriert, Fotoattest Dr. Wilderbeek BPP (2022)

Los-Nr.8155

Erhaltung

6

Katalog-Nr.8A

Ausruf2.000 €
Zuschlag2.000 €

1863, 10 Gr. durchstochen, farbfrisches senkrechtes Paar, mit sauber aufgesetztem Ra2 "BREMEN 30/12*6-7", auf fast vollständigem Faltbrief von 1866 (Marken und Brief mit verschiedenen Randmängeln) nach New York, mit entsprechendem "PAID"-Stempel und Taxe "20". Eine seltene Doppelfrankatur aus der bekannten Unkart-Korrespondenz, mit einem senkrechten Paar ist kein weiterer Brief bekannt. Fotoattest Neumann BPP (2021)

Provenienz: 8. Heinrich Köhler Berlin Auktion (1995)

                    357. Heinrich Köhler-Auktion (2014)

Los-Nr.8156

Erhaltung

6

Katalog-Nr.12

Ausruf1.000 €
Zuschlag2.000 €

1867, 5 Gr. auf karmingrau, zwei Werte als waagerechtes Paar geklebt mit Ra2 "BREMEN 22 11* 7-8 M" auf Faltbrief der bekannten Unkart-Korrespondenz via Bremen mit rotem Ra1 "PAID.10", per Dampfer "New York" nach New York. Die recht farbfrischen Marken sind ausgabetypisch rauh gezähnt, leichte Randfehler und waagerechter Faltbruch geglättet, trotz der unauffälligen Einschränkungen ein sehr dekorativer und seltener Brief, bisher sind lediglich 6 Doppelfrankaturen dieser Marke registriert, Fotoattest Neumann BPP (2021)

Provenienz: Alfred Caspary (HR. Harmer, New York, 1958)

                    15. Schwenn Auktion (1968)

    190. Heinrich Köhler-Auktion (1969)

    Sammlung "Kogge" (Erhardt Auktionen, 1987)

 
Los-Nr.8158

Erhaltung

6

Katalog-Nr.4

Ausruf500 €
Zuschlag1.000 €

1851, 1/15 Th. schwarz auf graublau, gleichmäßig gut gerandet mit sauber auf- und nebengesetztem DKr. "BRINKUM 5/12" (1857) auf komplettem Faltbrief über Bremen nach Louisville, Kentucky. Der Brief war mit 6½ Silbergroschen vollständig bezahlt, jedoch vertragsgemäß nur bis zur Vereinsgrenze frankiert, das Weiterfranko in Höhe von 3 2/3 Gutegroschen bzw. 4½ Silbergroschen vorderseitig notiert, Marke mit unmerklicher inhaltsbedingter Druckspur, ein sehr attraktiver und seltener Transatlantik-Brief

Los-Nr.8159

Erhaltung

6

Katalog-Nr.4

Ausruf500 €
Zuschlag2.100 €

1851, 1/15 Th. graublau, farbfrisch und dreiseitig gut gerandet, oben etwas angeschnitten, mit Ra2 "HANNOVER 25 Aug 6-7" auf Faltbrief an den "Postmaster Adolph Meyer" in Meyersville, Texas. Via Bremen mit L1 "Paid to Bremen" sowie rückseitigem DKr. "ST.P.A. BREMEN 27 8", per Dampfer "Hansa" auf seiner Jungfernfahrt nach New York, dort mit auf die Marke übergehenden EKr. "N.YORK 20" belastet, der Brief leicht gereinigt, ein sehr dekorativer und seltener Brief, wir haben mit dem "Paid to Bremen" Stempel nur ein weiteres Stück registriert, Fotoattest Jäschke-L. BPP

Los-Nr.8162

Erhaltung

6

Katalog-Nr.11

Ausruf250 €
Zuschlag1.400 €

1859, 1/15 Th. grauultramarin genetzt, gut gerandet mit sauber auf- und nebengesetztem DKr. "SYKE 23/6" (1859) auf Faltbriefhülle über Bremen mit rotem Ra1 "PAID" sowie Verrechnungsstempel "10", per Dampfer "Weser" über New York nach Louisville, Kentucky. Der Brief war mit 6½ Silbergroschen vollständig bezahlt, jedoch vertragsgemäß nur bis zur Vereinsgrenze frankiert, das Weiterfranko als "4½ weitr fr" vorderseitig notiert, unauffälliger Bug durch die Marke, ein attraktiver und seltener Brief

Los-Nr.8163

Erhaltung

6

Katalog-Nr.16a,17y

Ausruf400 €
Zuschlag850 €

1859, Georg V. 3 Gr. gelborange, zwei Einzelwerte und 1860 ½ Gr. schwarz, je farbfrisch, teils Schnittmängel, mit DKr. "SCHARMBECK 20/12" auf Briefhülle mit Leitvermerk "p. Steamer Bremen" via Bremen mit DKr. "BREMEN 21 12 9-10" bzw. DKr. "ST.P.A. BREMEN 22 12" und rotem Ra1 "PAID" nach Augusta, Georgia. Die Briefhülle unauffällig neu gefaltet und etwas gereinigt, ein attraktiver und seltener Brief, Fotoattest Jäschke-L. BPP (2022)

Provenienz: 3. Erhardt & Feuser Auktion (1980)

Los-Nr.8164

Erhaltung

6

Katalog-Nr.22y,25y

Ausruf250 €
Zuschlag600 €

1866, ½ Gr. schwarz als Unterrandstück sowie 3 Gr. braun, zwei Einzelwerte, sauber mit DKr. "UCHTE 11/7" auf Faltbrief via Bremen mit ausgewiesenem Weiterfranko "4½" und rotem Ra1 "PAID.10" nach Cincinnati, USA, das Briefpapier etwas gebräunt und gestützt, sonst tadellos, ein seltener Auslandsbrief mit interessantem Inhalt über die Schlacht von Langensalza, Fotoattest Berger BPP (2019)

Los-Nr.8165

Erhaltung

6

Katalog-Nr.2III

Ausruf600 €
Zuschlag1.000 €

1854, 1/30 Th. auf blau, farbfrisch und allseits voll- bis breitrandig geschnitten, mit sauber auf- und nebengesetztem Ra2 "ATENS 13/4" auf Briefkuvert mit Leitvermerk "by Steamer Ariel" und ausgewiesenem Weiterfranko "4½" über Bremen mit rückseitigem Ra2 "BREMEN 14/4 * 7-8" und vorderseitig rotem Ra1 "PAID" bzw. L1 "10" via New York mit rotem "NEW YORK U.S. Pkt. MAY 4" nach Washington DC. Die linke obere Ecke des Kuverts etwas verklebt bzw. ergänzt, sonst in guter Erhaltung, ein attraktiver Überseebrief mit geteilter Frankoabgeltung aus der bekannten Hansmann-Korrespondenz, Fotoattest Stegmüller BPP (2022)

Los-Nr.8166

Erhaltung

6

Katalog-Nr.3I

Ausruf100 €
Zuschlag1.250 €

1855, 1/15 Th. auf mattbräunlichrot, etwas angeschnitten, mit blauem L1 "FRANCO" und nebengesetztem Ra2 "OLDENBURG 3 OCT 55" auf Briefvorderseite der 2. Gewichtsstufe mit Leitvermerk "Per Steamer Hermann" via Bremen mit DKr. "ST.P.A. BREMEN 4 10" sowie rotem Ra1 "PAID" und New York mit rotem EKr. "N. YORK U.S. OKT" und handschriftlicher Taxe "20" nach Baltimore, die Marke etwas fleckig, ein interessantes Stück mit geteilter Frankoabgeltung, Kurzbefund Stegmüller BPP (2022)

Los-Nr.8167

Erhaltung

6

Katalog-Nr.16Aa,18A,19A

Ausruf1.000 €
Zuschlag1.400 €

1862, ½ Gr. rötlichorange, 2 Gr. ultramarin und 3 Gr. ockerbraun, jeweils farbfrisch und gut durchstochen, mit sauber auf- und nebengesetztem Ra2 "WILDESHAUSEN 7 2" auf Briefkuvert mit ausgewiesenem Weiterfranko "4½" via Bremen mit rotem Ra1 "PAID.10" nach Galena, Illinois. Der Umschlag leicht gereinigt und zweiseitig geöffnet, Adresse teils unauffällig nachgezogen, ein attraktiver und seltener Übersee-Brief mit Dreifarbenfrankatur, sign. Pfenninger sowie Fotoattest Stegmüller BPP (2022)

Los-Nr.8168

Erhaltung

6

Katalog-Nr.17A

Ausruf300 €
Zuschlag3.400 €

1862, 1 Gr. rot, Ränder oben und links unauffällig ergänzt, mit Ra2 "ABBEHAUSEN 21 XI" auf Briefkuvert mit handschriftlichem Vermerk "im Briefkasten.", via Bremen mit rückseitigem Ra2 "BREMEN 22 11 * 7-8M" und vorderseitigem schwarzen Ra1 "Paid to Bremen" und New York mit EKr. "NEW YORK DEC 10 BREMEN PKt." und nebengesetzter Taxe "10", nach Washington DC. Ein Riss im Umschlag fast unsichtbar verklebt, sonst in guter Erhaltung, ein attraktiver Überseebrief mit geteilter Frankoabgeltung aus der bekannten Hansmann-Korrespondenz, Fotoattest Stegmüller BPP (2022)

Los-Nr.8170

Erhaltung

6

Katalog-Nr.

Ausruf200 €
Zuschlag750 €

1857, Kuvert mit handschriftlichem Leitvermerk "Franco via Bremen" aus "ДЕРПТЪ DORPAT 185 АВГ 16" via "KÖNIGSBG. 3 9 * I. MARIENBG." mit entsprechendem roten L1 "Aus Russland" vorderseitig, sowie "ST. P.A. BREMEN 5 9" mit rotem Ra1 "PAID." sowie Verrechnungsstempel "10", per Dampfer "Ariel" nach New York und schließlich Philadelphia. Der Umschlag oben gering eingerissen, sonst in sehr guter Erhaltung, der einzig bekannte Beleg aus Russland über diesen Leitweg

Los-Nr.8173

Erhaltung

6

Katalog-Nr.12,13a

Ausruf300 €
Zuschlag360 €

1863, 3 Sgr. gelborange im waagerechten Paar und ½ Sgr. orange, farbfrisch und meist gut gerandet, mit Ra2 "VALLENDAR" auf Faltbrief via Bremen, mit rotem Ra1 "PAID." sowie Verrechnungsstempel "10", per Dampfer "NEW YORK" des NDL nach New York, Marken gering oxydiert, ein attraktiver Brief

Los-Nr.8174

Erhaltung

6

Katalog-Nr.15a,17-18,U26

Ausruf200 €
Zuschlag500 €

1867, 6 Pfg. orange, 2 Sgr. ultramarin sowie 3 Sgr. ockerbraun mit nachverwendetem hannoverschen DKr. "EINBECK 31/10" als Zufrankatur auf Ganzsachenumschlag 1 Sgr. rot via Bremen, mit rotem Ra1 "PAID.10", per Dampfer "Bremen" des NDL nach New York, die Marken teils kleine Einschränkungen, eine attraktive Vierfarben-Frankatur auf Transatlantik-Brief 

Los-Nr.8177

Erhaltung

6

Katalog-Nr.13a+11

Ausruf1.500 €
Zuschlag2.700 €

1856, 10 Ngr. cyanblau, rechts an 2 Stellen kurz berührt, sonst voll- bis breitrandig zusammen mit voll- bis breitrandiger 3 Ngr. schwarz auf gelb (rechts oben unauffällige Bugspur mit kleinem innerem Papierbruch), beide zentrisch entwertet durch klare Nummer "94" auf komplettem Faltbrief der 2. Gewichtsstufe mit nebengesetztem Einkreisstempel "MARKNEUKIRCHEN 25 NOV 56" via Bremen und New York nach Reading in Pennsylvania. Der Brief wurde befördert mit dem Dampfsegler 'Hermann', der am 3. Dezember 1856 von Southampton aus in See stach, nach etwa 1000 Meilen durch ein Unwetter in Seenot geriet und nach Southampton zurückkehrte. Die Post wurde auf die 'Fulton' der Havre-Linie umgeladen, die am 18.12. in Southampton auslief und am 31.12. New York erreichte. Ein interessanter und literaturbekannter Brief. Signiert Brettl und Fotoattest Vaatz BPP (2020)

Provenienz: Sammlung Horst und Arnim Knapp (344. Heinrich Köhler-Auktion, 2011)

                    Sammlung 'ERIVAN' (374. Heinrich Köhler-Auktion, 2020)

 
Los-Nr.8178

Erhaltung

6

Katalog-Nr.15c,18

Ausruf150 €
Zuschlag950 €

1867, ½ Ngr. trüborange sowie waagerechtes Paar 3 Ngr. braun, sauber mit DKr. "DRESDEN 15 NOV" auf Briefkuvert nach Portland, USA. Mmit preußischer Bahnpost via "BERLIN 11" und Hamburg direkt nach Bremerhaven mit rückseitig Großen Schlüssselstempel "BREMERHAVEN 10/11", vorderseitig mit rotem Ra1 "PAID" sowie ausgewiesenem Weiterfranko "4½" Sgr., die rechte Marke des Paares unauffälliger Eckbug, ein schöner Brief

Los-Nr.8179

Erhaltung

6

Katalog-Nr.15c,18a,19b

Ausruf250 €
Zuschlag3.200 €

1867, ½ Ngr. trüborange, 3 Ngr. braunorange sowie 5 Ngr. lila, je mit DKr. "LEIPZIG 5 MRZ. 67" auf rekommandierter Briefhülle via Bremen mit Ra1 "PAID. 10" nach New York mit Ankunftsstempel, die Marken mit diversen, jedoch unauffälligen Einschränkungen, ein attraktiver Übersee-Brief mit ungewöhnlicher Markenkombination

Los-Nr.8180

Erhaltung

6

Katalog-Nr.1,3a,6a

Ausruf500 €
Zuschlag1.500 €

1852, ¼ Sgr. auf braunrot, ½ Sgr. auf graugrün sowie drei Einzelwerte 3 Sgr. auf gelb,  mit Nummernstempel "14" sowie nebengesetztem DKr. "CASSEL 15/6 1859" auf Kuvert via Bremen mit rotem Ra1 "PAID." und Verrechnungsstempel "15" nach Milwaukee, eine 3 Sgr.-Marke voll- bis breitrandig geschnitten, sonst in gutem, teil vollrandigen Taxisschnitt, eine attraktive Dreifarbenfrankatur die entgegen des Leitvermerks "via Hamburg" über Bremen geleitet wurde, Fotoattest Sem BPP (2021)

Los-Nr.8181

Erhaltung

6

Katalog-Nr.5a

Ausruf500 €
Zuschlag500 €

1852, 2 Sgr. auf rosa, mit Nummernstempel "320" und nebengesetztem Ekr. "BÜCKEBURG 30 7 1854" auf fast vollständigem Faltbrief "fa Bremen" über Bremen mit Ra3 "FRANCO BIS BREMEN" und Verrechnungsstempel "15" und New York nach Indianapolis, USA. Die Beschriftung teils unauffällig nachgezogen, die Marke mit ergänzter Ecke und weiteren Mängeln, eine außerordentlich seltene Teilfrankatur, die wir in dieser Form kein weiteres mal registriert haben, trotz der Einschränkungen eine eindruckvolle Taxis-Seltenheit, ausführliches Fotoattest Sem BPP (2021)

Los-Nr.8182

Erhaltung

6

Katalog-Nr.10aII,12b

Ausruf300 €
Zuschlag1.050 €

1858, 9 Kr. gelb im waagerechten Dreierstreifen und zwei Einzelwerte 3 Kr. auf grünlichblau, farbfrisch und der Dreierstreifen ungewöhnlich voll- bis weit überrandig, mit Teilen von 8 Nachbarmarken geschnitten, die Einzelmarken im üblichen Taxisschnitt, mit Nummernstempel "112" und nebengesetztem EKr. "FÜRT i.O WALD 11/7" auf Briefkuvert mit ausgewiesenem Weiterfranko "6 3/4" via "BREMEN 19 7 * 7-8 M" mit rotem Ra1 "PAID." sowie Verrechungsstempel "15" sowie New York nach Columbus, eine attraktive 33 Kr.-Frankatur mit leichter Patina, Fotoattest Sem BPP (2021)

Los-Nr.8183

Erhaltung

6

Katalog-Nr.10bII,20,22IA

Ausruf500 €
Zuschlag1.250 €

1860, 9 Kr. auf mailgelb zusammen mit 1 Kr. grün und 6 Kr. karminrora auf weißem Papier mit Nummernstempel "287" und nebengesetztem DKr. "OBERWEISSBACH 25 8 1860" auf "Franco 0" Brief mit Taxvermerk "0/16 Wfrco" und Leitvermerk "pr. Hamburg", entgegen dem Leitvermerk über "ST.P.A. BREMEN 29/8" geleitet, mit entsprechendem Ra1 "PAID." sowie Verrechnungsstempel "10" und ausgewiesenem Weiterfranko "4½" Sgr., via "N. YORK BREM Pk. SEP 19 PAID" nach Milwaukee. Alle Marken farbfrisch, der 6 Kr.-Wert voll- bis breitrandig, die beiden anderen in teils vollrandigem Taxisschnitt, ein sehr attraktiver und seltener Brief, ausführliches Fotoattest Sem BPP (2021) Ein mit 24Kr. frankierter "Franko-0" Brief aus gleicher Korrespondenz siehe 341. Heinrich Köhler-Auktion, Die Sammlung Felix Lethaus, Los 5519

Los-Nr.8184

Erhaltung

6

Katalog-Nr.37,39

Ausruf500 €
Zuschlag1.050 €

1865, farblos durchstochen ½ Sgr. orange sowie 2 Sgr. blau im waagerechten Paar mit Nummernstempel "14" und nebengesetztem EKr. "CASSEL 5/10" auf "Franco 0" Brief mit Inhalt via Bremen mit entsprechendem Ra1 "PAID. 10." und ausgewiesenem Weiterfranko "4½" Sgr. nach New York. Alle Marken farbfrisch und tadellos erhalten, ein sehr attraktiver und seltener Brief, ausführliches Fotoattest Sem BPP (2021)

Provenienz: 229. Heinrich Köhler-Auktion (1980)

Los-Nr.8186

Erhaltung

6

Katalog-Nr.28a,29a,

Ausruf1.000 €
Zuschlag5.600 €

1871, 9 Kr. rötlichbraun in Mischfrankatur mit 1869 Ziffern im Oval 7 Kr. blau, sauber mit EKr. "STUTTGART 5/10" auf Charge-Brief via Bremen nach New York mit Ankunftsstempel "NEW-YORK OCT 22". Der 9 Kr. Wert links mit Zähnungsmängeln, sonst in tadelloser und frischer Erhaltung, eine besonders attraktrive und einmalige Kombination, sign. Thoma BPP sowie Fotoattest Heinrich BPP (2021)

Los-Nr.8188

Erhaltung

6

Katalog-Nr.22

Ausruf400 €
Zuschlag800 €

1862, Franz Joseph I. 15 Kr. hellblau mit EKr. "RAKOVICZ 20/5" als Teilfranko "franco bis Hamburg" auf Briefkuvert nach Davenport, Iowa. In Hamburg nach Bremen zum nächsten Dampfer nach New York umgeleitet und mit "Paid to Bremen" sowie Verrechnungsstempel "10" gekennzeichnet, die Marke etwas ergänzt, der Umschlag fleckig, eine außergewöhnliche, vermutlich einmalige Verwendung

Los-Nr.8191

Erhaltung

6

Katalog-Nr.31-34

Ausruf400 €
Zuschlag1.500 €

1867, 3 Kr. hellgrün, 5 Kr. hellrosa, 10 Kr. hellblau und 15 Kr. hellbraun, sehr schön farbfrisch mit zwei klaren EKr. "STEINSCHÖNAU 17/7" als 33-Kreuzer Frankatur auf Faltbrief mit ausgewiesenem Weiterfranko "23" via Bremen, mit rotem Ra1 "PAID.10", nach New York. Ein kaum merklicher senkrechter Bug durch die 5 Kr., je ein Eckzahn der 10 bzw. 15 Kr. ergänzt, insgesamt eine außergewöhnliche und attraktive Vierfarben-Frankatur auf Transatlantik-Brief

Los-Nr.8194

Erhaltung

6

Katalog-Nr.11,12,15

Ausruf200 €
Zuschlag340 €

DENMARK TO USA: 1869, Crown insignia 2s. blue, 3s. lilac and 16s. olive tied by numerla cancel "1" with adjacent cds. "KOBENHAGEN 30 1" to cover endorsed "Pr. Hamburg or Bremen steamer" via New York to Millerton, California, cover slightly reduced as left, stamps with some imperfection (2s. small tear), a fine and colorful franking, certificate Nielsen (1998)

Los-Nr.8213

Erhaltung

6

Katalog-Nr.23,24

Ausruf1.000 €
Zuschlag1.700 €

1868, schwarz gerandete Trauer-Drucksachenhülle frankiert mit 1868 1 Kr. grün sowie 3 Kr. rot mit auf und nebengesetztem EKr. "HEIDELBERG 9 JUL" nach Washington, USA mit Weiterfranko "7/12" Sgr. in Rötel ausgewiesen. Sehr schöne und tadellose Erhaltung, es sind nur ganz wenige Übersee-Drucksachen von Baden bekannt, Fotoattest Stegmüller BPP (2010)

Los-Nr.8214

Erhaltung

6

Katalog-Nr.24,25a

Ausruf200 €
Zuschlag230 €

1870, Briefkuvert frankiert mit 3 Kr. rot und 7 Kr. blau, je farbfrisch und gut gezähnt, mit EKr. "HEIDELBERG STADT-POST 30 MRZ" entwertet und L1 "FRANCO" nebengesetzt, nach Sandusky City, Ohio, USA, tadellos, Befund Stegmüller BPP (2006)

Seiten