377th Auction

20-25 September 2021 in Wiesbaden

Lot no.19

Condition

1

Catalogue no.V

Opening1.000 €
Sold for3.400 €
1861, Probedruck 4 Schilling schwarz auf rosa-chamois, linke untere Bogenecke, farbfrisch und breitrandig, unten und links mit ca. 28/18 mm Bogenrändern, ungebraucht mit Originalgummi. Ein Ausnahmestück in frischer und tadelloser Erhaltung (übliche Bugspuren in äußeren Bogenrändern). Signiert Ebel, Richter und Jakubek BPP, Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021)
Lot no.20

Condition

4

Catalogue no.1a

Opening4.000 €
Sold for7.500 €

1861, ½ Schilling schwarz auf hellblau im 4er-Block, farbfrisch und bis auf eine kleine Randberührung oben rechts allseits voll- bis überrandig, sauber entwertet durch Strichstempel. Der Block zeigt rückseitig einige kleine helle Stellen, das rechte senkrechte Paar eine unauffällige senkrechte Bugspur und die rechte obere Marke einen kleinen Vortrennschnitt im Markenbild; unten kleiner Vortrennschnitt zwischen den Marken. Ein insgesamt attraktives und sehr seltenes Blockstück. Wir haben nur 3 weitere gebrauchte 4er-Blocks dieser Marke registriert, wobei der hier vorliegende im Schnitt der weitaus beste ist. Signiert Dr. Werner und Thier, Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021)
Provenienz: Auktion Maier, Berlin (Januar 1922), 68. Heinrich Köhler-Auktion (1930), Sammlung Gutjahr (102. Heinrich Köhler-Auktion, 1939), 65. Edgar Mohrmann-Auktion (1950), John Boker jr. (1988)

Lot no.21

Condition

6

Catalogue no.1a

Opening1.000 €
Sold for5.000 €
½ Schilling schwarz auf blau, farbfrisch und allseits voll- bis sehr breitrandig mit zumindest Teilen aller Trennungslinien, mit sauber aufgesetztem Strichstempel und klar nebengesetztem "BERGEDORF 24 12" (1866) auf komplettem Faltbrief datiert "Dassendorf den 22 Dez. 1866" nach Hamburg mit Ankunftsstempel vom selben Tag. Bis auf eine leichte senkrechte Bugspur in Brief und Marke in einwandfreier und sehr frischer Erhaltung. Ein durchaus attraktiver und interessanter Brief. Signiert Ernst Stock und Kurt Maier, Berlin; Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021) Provenienz: 2. Stock-Auktion (1918)
Lot no.22

Condition

6

Catalogue no.2

Opening500 €
Sold for1.350 €
1 Schilling schwarz, farbfrisch und voll- bis breitrandig mit sauber kreuzweise aufgesetztem Strichstempel und klar nebengesetztem "BERGEDORF 14 5" (1862) auf komplettem Faltbrief nach St. Pauli mit Ankunftsstempel vom nächsten Tag. Das Briefpapier Lagerungsspuren, sonst einwandfrei. Signiert Friedl und Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021) Provenienz: Max Oberländer (Mercury Stamp Co. 1950), John Boker jr. (1986)
Lot no.23

Condition

6

Catalogue no.2

Opening40.000 €
Sold for100.000 €

1 Schilling schwarz im waagerechten 4er-Streifen vom rechten Bogenrand, sehr schön farbfrisch und ausnahmslos breit- bis überrandig, mit kreuzweise aufgesetzten Strichstempeln und klar nebengesetztem "BERGEDORF 25 7 II T" (1866) auf blauer Briefhülle nach Harzburg im Herzogtum Braunschweig; rückseitig Durchgangsstempel von Hamburg sowie Ankunfts- und Stundenstempel. Größte bekannte Einheit dieser Marke und auf Brief eine der großen Seltenheiten der Bergedorf- und Altdeutschland-Philatelie. Ein phantastisches Stück in taufrischer und tadelloser Erhaltung. Signiert Drahn und Kruschel, Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021)
Provenienz: 37. Stock-Auktion (1928), Maurice Burrus (1964), Sammlung Tomasini (16. Kruschel-Auktion, 1982)

Lot no.24

Condition

6

Catalogue no.5

Opening40.000 €
Sold for65.000 €

4 Schilling schwarz auf mattbraunorange im waagerechten Paar, sehr schön farbfrisch und allseits breit- bis überrandig, unten und rechts mit praktisch vollständigen Zwischenlinien, mit sauber aufgesetzten Strichstempeln und nebengesetztem "BERGEDORF 2 8" auf Briefhülle der 2. Gewichtsstufe nach Streidelsdorf bei Freystadt in Schlesien  Das Paar befindet sich bis auf einen kleinen geglätteten Eckbug bei der linken Marke in tadelloser Erhaltung, die Briefhülle mit kleinen Unzulänglichkeiten. Paare sind die größten gebrauchten Einheiten dieser Marke, neben dem hier vorliegenden haben wir nur ein weiteres, lose gestempeltes registriert. Eine der großen Bergedorf- und Altdeutschland-Seltenheiten. Der Brief ist vielfach signiert, u.a. von Dr. Werner, Drahn und Thier, Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021)
Provenienz: Sammlung Dr. Burckhardt (72. Heinrich Köhler-Auktion, 1931), Maurice Burrus (1964), Sammlung Tomasini (16. Kruschel-Auktion, 1982), John Boker jr. (1988)
Referenz: Abgebildet in Hugo Krötzsch 'Die Postfreimarken von Bergedorf' (1896)

Lot no.1721

Condition

6

Catalogue no.2

Opening1.500 €
Sold for1.900 €
1861, Beiderstädtisches Wappen 1 Sch. schwarz, farbfrisch und voll- bis überrandig, links mit ca. 2mm Bogenrand, mit sauber übergehendem Strichstempel und nebengesetztem "BERGEDORF 1/6" auf Briefcouvert nach Hamburg. Der Umschlag rechts 2 kleine hinterklebte Einrisse und rückseitig etwas unfrisch, sonst einwandfrei. Eine attraktive Einzelfrankatur. Signiert Ernst Stock und Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021). Provenienz: John Boker jr. (1987)