377. Auktion

20. - 25. September 2021 in Wiesbaden

Los-Nr.9301

Erhaltung

Katalog-Nr.

Ausruf200 €
Zuschlag1.000 €
Wilhelm I. Herzog von Braunschweig-Lüneburg (1806-1884), eigenhändiger Brief mit Unterschrift auf kleinformatigem persönlichem Briefpapier mit in Gold geprägten gekrönten Monogram, geschrieben 1880 an Viktor, Herzog von Ratibor und Fürst von Corvey. Ein sehr attraktiver Autograph
Los-Nr.9302

Erhaltung

Katalog-Nr.1

Ausruf100 €
Zuschlag440 €
1 Sgr. rosa in heller Nuance, farbfrisch und voll- bis meist breitrandig mit sauber aufgesetztem vorphilatelistischen DKr. "HALLE A/WESER", minimale Knitterspur, sonst tadellos
Los-Nr.9303

Erhaltung

Katalog-Nr.1

Ausruf600 €
Zuschlag600 €
1 Sgr. rosa im waagerechten Paar, farbfrisch und allseits breitrandig mit blauem DKr. "BRAUNSCHWEIG 7/2". Schöne tadellose Erhaltung, mehrfach sign., u.a. Grobe und Brettl BPP mit Befund (1994)
Los-Nr.9304

Erhaltung

5

Katalog-Nr.1

Ausruf600 €
Zuschlag1.000 €
1 Sgr. rosa im waagerechten Paar, farbfrisch und allseits breitrandig mit zentrisch aufgesetztem blauen Ra2 "BLANKENBURG 14/4" auf Briefstück; minimale Tönungsspuren, sonst tadellos. Ein besonders schönes Paar dieser Marke
Los-Nr.9305

Erhaltung

6

Katalog-Nr.1

Ausruf400 €
Zuschlag440 €
1 Sgr. rosa, farbfrisch und voll- bis breitrandig mit sauber auf- und nebengesetztem Ra2 "BLANKENBURG 22/12" (1852) auf kpl. Faltbrief nach Neustadt am Harz. Geringe Patina, sonst einwandfreie Erhaltung. Fotoattest Brettl BPP (1987)
Los-Nr.9306

Erhaltung

6

Katalog-Nr.1

Ausruf300 €
Zuschlag420 €
1 Sgr. rosa, farbfrisch und voll- bis breitrandig mit blauem DKr. "BRAUNSCHWEIG 11/1" (1852) auf kpl. Faltbrief nach Wolfenbüttel mit rotem Ankunftsstempel. Der Brief in den Faltungen an wenigen Stellen gering gebrochen, sonst einwandfreie Erhaltung
Los-Nr.9307

Erhaltung

6

Katalog-Nr.1

Ausruf500 €
Zuschlagunverkauft
1 Sgr. rosa, farbfrisch und allseits breitrandig mit sauber auf- und nebengesetztem blauen DKr. "WOLFENBÜTTEL 25/6" auf Briefhülle nach Derenburg bei Blankenburg; in der Hülle Faltungen außerhalb der Frankatur, sonst tadellos
Los-Nr.9308

Erhaltung

6

Katalog-Nr.1

Ausruf2.500 €
Zuschlagunverkauft
1 Silbergroschen rosa im waagerechten Paar , farbfrisch und allseits breitrandig auf Brief nach Soest; die rechte Marke sauber entwertet durch Rahmenstempel "STADTOLDENDORF 10/7" (1853), die linke Marke nicht entwertet, ohne Spuren eines Federzuges. Die nicht entwertete Marke größtenteils von der Unterlage gelöst, so dass der Originalgummi erkennbar ist. Ungebrauchte Stücke des 1 Sgr.-Wertes sind nur in ganz wenigen Exemplaren bekannt. Ein in dieser Form einmaliger und äußerst attraktiver Brief. Provenienz: 1. Morgenbesser-Auktion (1949); John Boker Jr. (1988)
Los-Nr.9309

Erhaltung

6

Katalog-Nr.1

Ausruf10.000 €
Zuschlag26.000 €
1 Silbergroschen karmin im waagerechten 3er-Streifen, sehr schön farbfrisch, links vollrandig bzw. unten in der Randlinie gering berührt, sonst voll- bis meist sehr breitrandig, jeder Wert mit einzeln sauber aufgesetztem vorphilatelistischem DKr. "ESCHERSHAUSEN" auf kleinem Briefkuvert nach Kiehnwerder bei Letschin; der Doppelkreisstempel zusätzlich nebengesetzt, jetzt mit handschriftlichem Datum "6/3" in Rötel. Ein sehr seltener Brief; wir haben sieben 3er-Streifen auf Brief registriert, die meisten mit Bügen oder Schnittmängeln, dies ist der einzige dieser Briefe mit vorphilatelistischem Stempel; altbekanntes Stück aus der Sammlung Traber, Fotoattest Lange BPP Provenienz: 'Rheingold' (266. Köhler-Auktion 1989)
Los-Nr.9310

Erhaltung

Katalog-Nr.2

Ausruf200 €
Zuschlag800 €
2 Sgr. preußischblau, farbfrisch und allseits gleichmäßig breitrandig, zentrisch entwertet durch Wiener Ankunftsstempel "1", Kabinett
Los-Nr.9311

Erhaltung

5

Katalog-Nr.2

Ausruf100 €
Zuschlag220 €
2 Sgr. preußischblau, farbfrisch und allseits breitrandig mit klar aufgesetztem Ra2 "SEESEN 10/6" auf kleinem Briefstück, Kabinett
Los-Nr.9312

Erhaltung

Katalog-Nr.2

Ausruf100 €
Zuschlag100 €
2 Sgr. preußischblau, farbfrisch und allseits breit- bis überrandig mit sauber aufgesetztem Ra2 "BLANKENBURG 24/1" auf Briefstück, Kabinett
Los-Nr.9313

Erhaltung

6

Katalog-Nr.2

Ausruf400 €
Zuschlag400 €
2 Sgr. preußischblau, farbfrisch und allseits breitrandig mit DKr. "BRAUNSCHWEIG 26/12" (1854) auf kpl. Faltbrief nach Minden, Pracht, sign. Bela Szekula
Los-Nr.9314

Erhaltung

6

Katalog-Nr.2

Ausruf1.500 €
Zuschlag8.000 €
2 Sgr. preußischblau, farbfrisch und voll- bis breitrandig mit sauber auf- und nebengesetztem blauen Hammerstempel "GANDERSHEIM 1/2" (1854) auf Briefhülle nach Hannover. In der Hülle oben kleiner Einriß hinterklebt, sonst einwandfreie Erhaltung. Ein sehr attraktiver und seltener Brief; wir haben kein weiteres Ganzstück dieser Marke mit Entwertung durch den Hammerstempel registriert. Provenienz: John Boker jr. (1985)
Los-Nr.9315

Erhaltung

6

Katalog-Nr.2

Ausruf400 €
Zuschlagunverkauft
2 Sgr. preußischblau, farbfrisch und voll- bis breitrandig mit sauber auf- und nebengesetztem Ra2 "BLANKENBURG 30/9" (1854) auf kpl. Faltbrief nach Gardelegen. Übliche Aktenfaltung außerhalb der Frankatur und leichte Patina, sonst einwandfreie und ganz ursprüngliche Erhaltung
Los-Nr.9316

Erhaltung

6

Katalog-Nr.2+6a

Ausruf800 €
Zuschlag800 €
2 Silbergroschen blau in Mischfrankatur mit 1853/56, 1 Silbergroschen auf sämisch, beide breitrandig geschnitten und farbfrisch mit blauem Bogenstempel "BRAUNSCHWEIG 30/5" auf Briefhülle nach Bremen; die Adresse etwas nachgezogen und unten in der Briefhülle kleiner Falzfleck; eine attraktive und nicht häufige Kombination Provenienz: 266. Köhler-Auktion (1989)
Los-Nr.9317

Erhaltung

Katalog-Nr.3

Ausruf100 €
Zuschlag260 €
3 Sgr. orangerot in sehr schöner dunkler frischer Farbe und in frühem deutlichen Druck, allseits breit- bis überrandig, rechts mit Teil der Nachbarmarke, sauber entwertet durch blauen DKr. "WOLFENBÜTTEL 20/7", Kabinett, sign. Köhler
Los-Nr.9318

Erhaltung

Katalog-Nr.3

Ausruf150 €
Zuschlag650 €
3 Sgr. orangerot, farbfrisch und voll- bis breitrandig mit sauber aufgesetztem vorphilatelistischen DKr. "DELLIGSEN", Prach, sign. Ernst Stock
Los-Nr.9319

Erhaltung

6

Katalog-Nr.3

Ausruf400 €
Zuschlagunverkauft
3 Sgr. orangerot in schöner frischer Farbe und voll- bis breitrandig, mit sauber auf- und nebengesetztem Ra2 "BLANKENBURG 26/3" (1855) auf kpl. Faltbrief nach Dahlen in Sachsen mit rückseitigem Durchgangsstempel vom Bahnhof Halberstadt. Schöne tadellose und ursprüngliche Erhaltung (unter der Marke markiert sich ein kleines Streusalzkörnchen)
Los-Nr.9320

Erhaltung

6

Katalog-Nr.3

Ausruf300 €
Zuschlag300 €
3 Sgr. orangerot in tiefer Nuance, allseits breitrandig mit auf- und nebengesetztem blauen Halbkreis "BRAUNSCHWEIG 31/3" (1855) auf kpl. Faltbrief nach Wermelskirchen. Brieffaltungen an einigen Stellen gestützt, sonst gute Erhaltung. Sign. Brettl und Alcuri
Los-Nr.9321

Erhaltung

6

Katalog-Nr.3

Ausruf400 €
Zuschlag400 €
3 Sgr. rotorange, farbfrisch und voll- bis breitrandig mit sauber auf- und nebengesetztem blauen DKr. "WOLFENBÜTTEL 7/7" auf Briefhülle nach Oldenburg, Pracht
Los-Nr.9322

Erhaltung

6

Katalog-Nr.3

Ausruf400 €
Zuschlag800 €
3 Sgr. orangerot, oben berührt bis leicht angeschnitten, sonst voll- bis meist breitrandig und sehr schön farbfrisch, mit sauber auf- und nebengesetztem DKr. "WOLFENBÜTTEL 13/5" auf kleinem Damenkuvert mit geprägter floraler Zierborde nach Wien. Kleiner Teil der rückseitigen Verschlussklappe fehlend, sonst einwandfreie ursprüngliche Erhaltung. Ein sehr attraktives Briefchen
Los-Nr.9323

Erhaltung

6

Katalog-Nr.3

Ausruf600 €
Zuschlag3.400 €
3 Sgr. orangerot, farbfrisch und voll- bis breitrandig mit auf- und nebengesetztem blauen Halbkreisstempel "WOLFENBÜTTEL 2/4" (1854) auf kpl. Faltbrief nach Karlsbad in Böhmen. Schöne frische und einwandfreie Erhaltung. Ein attraktiver Brief im Wechselverkehr mit Österreich. Fotoattest Hunziker (1961)
Los-Nr.9324

Erhaltung

6

Katalog-Nr.3

Ausruf5.000 €
Zuschlag15.000 €
3 Silbergroschen rotorange, unten kurz lupen- sonst voll- bis meist breitrandig mit kreuzweise aufgesetztem Halbkreisstempel "BRAUNSCHWEIG 23/7" (1853) als Teilfranko auf komplettem Brief nach Neapel im gleichnamigen Königreich. Rückseitig Transitstempel "Transito per lo Stato Pontificio", vorderseitig roter Ankunftsstempel "A.G.D.P." des Hauptpostamtes. Der Brief wurde befördert über Innsbruck und den Kirchenstaat; die 3 Silbergroschen bezahlten das Porto bis zur Postvereinsgrenze, die verbleibende Gebühr für den Transit durch den Kirchenstaat und das Inlandsporto in Höhe von "38" Grana für 1 Foglio wurden vom Empfänger eingezogen. Es sind nur ein halbes Dutzend Auslandsbriefe der ersten Ausgabe von Braunscheig bekannt, davon nur dieser eine nach Italien (einer nach Frankreich und die übrigen nach Dänemark). Postgeschichtlich einer der bedeutendsten Briefe Braunschweigs. Fotoattest Lange BPP Provenienz: 273. Heinrich Köhler-Auktion (1991)
Los-Nr.9325

Erhaltung

6

Katalog-Nr.3

Ausruf30.000 €
Zuschlag56.000 €
3 Silbergroschen orangerot im waagerechten 3er-Streifen, sehr schön farbfrisch und allseits breitrandig mit blauem DKr. "BRAUNSCHWEIG 6/10" (1855) auf Briefhülle der 3. Gewichtsstufe nach Darmstadt; bis auf einen leichten waagerechten Knitter in tadelloser und frischer Erhaltung. Bereits Paare dieser Marke sind auf Brief außerordentliche Seltenheiten; der Dreierstreifen ist die größte bekannte Einheit dieser Marke und auf Brief ein Unikat. Zweifellos eine der wichtigsten Stücke der Braunschweig-Philatelie, sign. Richter und Fotoattest Lange BPP Provenienz: John Boker jr. (1988)
Los-Nr.9326

Erhaltung

6

Katalog-Nr.3

Ausruf4.000 €
Zuschlag5.200 €
3 Silbergroschen orangerot, 4 Einzelwerte, ein Wert einseitig etwas angeschnitten, sonst alle breit- bis überrandig mit dreimal - wahrscheinlich aufgrund des Briefinhaltes -  etwas unregelmäßig aufgesetztem blauen DKr. "BRAUNSCHWEIG 20/1" (1855) auf nicht ganz kompletter Briefhülle (untere Klappe fehlt) der 4. Gewichtsstufe an das Justiz-Amt in Wiesbaden mit rückseitigem Durchgangsstempel von Frankfurt und Ausgabestempel; einige senkrechte Briefbüge außerhalb der Frankatur nicht weiter störend. Eine der seltensten Frankaturen der 1. Ausgabe; wir haben keine weitere derartige Mehrfachfrankatur registriert. Sign. Drahn mit Attest (1964) und Fotoattest Lange BPP Provenienz: Maurice Burrus (1964)
Los-Nr.9327

Erhaltung

Katalog-Nr.4

Ausruf200 €
Zuschlag200 €
¼ Ggr. auf braun im waagerechten Paar, voll- bis überrandig, unten mit Teil einer Nachbarmarke, mit klar aufgesetzter Nr. "21" HELMSTEDT auf Briefstück, tadellos (Gummi oben teils minimal durchschlagen). Sign. Kruschel und Brettl BPP mit Fotoattest (1995)
Los-Nr.9328

Erhaltung

Katalog-Nr.4

Ausruf300 €
Zuschlag360 €
¼ Ggr. auf braun im waagerechten 3er-Streifen, gut voll- bis meist breitrandig und farbfrisch mit sauber aufgesetzter Nr. ".."... sehr schöne und tadellose Erhaltung. Fotoattest Brettl BPP (1992)
Los-Nr.9329

Erhaltung

4

Katalog-Nr.4

Ausruf700 €
Zuschlag750 €
¼ Ggr. auf braun im 4er-Block, farbfrisch und allseits breitrandig, sauber entwertet durch Nr. "24" HOLZMINDEN, Kabinett, sign. Emco, Oliva mit Fotoattest (1957) und Fotoattest Lange BPP (1995)
Los-Nr.9330

Erhaltung

6

Katalog-Nr.4

Ausruf8.000 €
Zuschlag15.000 €
¼ Gutegroschen auf braun, allseits breitrandig mit zentrisch klar aufgesetzter Nummer "28" und nebengesetztem blauen Ra2 "KOENIGSLUTTER 3/6" auf vollständiger Drucksachensendung nach Gebhardshagen bei Immendorf mit vorderseitigen handschriftlichen Vermerken "pro ¼" und "3 Pfg.". Die Drucksache hat einige Blessuren, die Marke selbst in einwandfreier Erhaltung. Einzelfrankaturen dieser Marke sind allergrößte Seltenheiten. Es sind bisher nur 4 Ortsbriefe und diese Drucksache, die eigentlich 4 statt der verklebten 3 Pfennige gekostet hätten, bekannt. Provenienz: John Boker jr. (1988)
Los-Nr.9331

Erhaltung

6

Katalog-Nr.4

Ausruf500 €
Zuschlag1.000 €
¼ Ggr. auf braun, waagerechtes Paar und Einzelstück, alle voll- bis meist breitrandig, mit Nr. "32" und nebengesetztem Ra2 "LUTTER A/BBG: 24/7" auf Briefhülle nach Gandersheim. Sehr schöne und einwandfreie Erhaltung
Los-Nr.9332

Erhaltung

6

Katalog-Nr.4

Ausruf400 €
Zuschlag400 €
¼ Ggr. auf braun im waagerechten Paar, voll- bis meist breitrandig und farbfrisch, mit leicht aufgesetzter Nr. "11" und nebengesetztem Ra2 "DELLIGSEN 22/2" auf kleiner Briefhülle nach Grene. Außerhalb der Frankatur gering fleckig, sonst tadellos
Los-Nr.9333

Erhaltung

6

Katalog-Nr.4

Ausruf1.800 €
Zuschlag3.000 €
¼ Gutegroschen auf braun, 4er-Block und Einzelmarke, alle voll- bis meist breitrandig, mit zweimal sauber aufgesetzter Nummer "24" auf Briefhülle von Holzminden nach Braunschweig; der 4er-Block zeigt am Unterrand eine herstellungsbedingte Druckfalte sowie rechts einen winzigen Vortrennschnitt. Ein außerordentlich attraktiver Brief in hervorragender Erhaltung, signiert Hunziker und Fotoattest Brettl BPP (1988) Provenienz: 65. Ebel-Auktion (1962), 29. Kruschel-Auktion (1989)
Los-Nr.9334

Erhaltung

6

Katalog-Nr.5

Ausruf3.000 €
Zuschlag10.500 €
1/3 Silbergroschen schwarz, allseits sehr breitrandig geschnitten mit leicht und sauber aufgesetzter Nummer "8" und nebengesetztem blauen DKr. "BRAUNSCHWEIG 4 FEBR. 1861" auf vorgedrucktem Streifband "Dem Ehrenritter des ritterlichen Ordens St. Johannis vom Spital zu Jerusalem ..." nach Grünwald, Kreis Neu-Stettin. Sicherlich die schönste  Einzelfrankatur dieser Marke, Fotoattest Brettl BPP  
Los-Nr.9335

Erhaltung

6

Katalog-Nr.6a

Ausruf150 €
Zuschlag900 €
1 Sgr. auf sämisch, farbfrisch und allseits breitrandig mit sauber auf- und nebengesetztem blauen Ra2 "HESSEN 16/12" (1854) auf kpl. kleinen Faltbrief nach Oelberge am weißen Wege, rund 10 km südwestlich von Salder. Im unteren Teil der Anschrift bittet der Absender um prompte Bestellung per Expressboten. Dies ist offensichtlich auch erfolgt, entsprechender vorderseitig notierter Botenlohn von "6 Gr. 3 Pfg.". Einige geringe und nicht störende Altersfleckchen, sonst tadellose und einwandfreie Erhaltung. Ein sehr interessanter Brief
Los-Nr.9336

Erhaltung

6

Katalog-Nr.6a

Ausruf400 €
Zuschlag650 €
1 Sgr. auf chromgelb im waagerechten 3er-Streifen, die mittlere Marke durch markante Klischee-Versetzung unten leicht berührt, sonst voll- bis breitrandig und farbfrisch, mit Nr. "9" und nebengesetztem blauen Ra2 "BRAUNSCHWEIG 28.5" auf Briefhülle nach Halle. Ein ungewöhnliches Stück. Sign. Kruschel Provenienz: 29. Kruschel-Auktion (1989)