377th Auction

20-25 September 2021 in Wiesbaden

Lot no.1

Condition

6

Catalogue no.3a

Opening300 €
Sold for500 €

6 Kreuzer schwarz auf blaugrün, linkes Randstück, unten voll- bis breitrandig, sonst überrandig mit Teilen von 3 Nachbarmarken und schmalem Bogenrand links, aus der linken unteren Bogenecke stammend, mit leicht und sauber aufgesetzter Nummer "87" und nebengesetztem Langstempel "MANNHEIM 10 Sep. 51" sowie Ovalstempel "BADEN" auf komplettem Faltbrief nach Neuwied. Sehr schöne und tadellose Erhaltung. Ein Ausnahmestück. Signiert Pfenninger und Fotoattest Stegmüller BPP (2021)

Lot no.2

Condition

6

Catalogue no.2a, 3a

Opening200 €
Sold for600 €
1851, Erstauflage 3 Kreuzer schwarz auf orangegelb und 6 Kreuzer schwarz auf blaugrün, beide voll- bis breitrandig und farbfrisch mit jeweils sauber aufgesetzter Nummer "87" und nebengesetztem Langstempel "MANNHEIM 30 Sep. 51" auf Briefhülle nach Breslau mit rückseitigen Bahnpoststempeln "HALLE-EISENACH", "BERLIN-LEIPZIG" und "BERLIN-BRESLAU". Schöne und tadellose Erhaltung. Eine attraktive frühe Farbfrankatur. Private Altsignatur und Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Lot no.3

Condition

1

Catalogue no.1b

Opening1.000 €
Sold for8.000 €
1851, 1 Kreuzer schwarz auf mittelgelbbraun im waagerechten Paar, farbfrisch und allseits voll- bis breitrandig, links mit ca. 1,5 mm Bogenrand, ungebraucht mit Originalgummi, unauffällige Bugspuren, oben rechts winziger Vortrennschnitt in die Randlinie reichend, die rechte Marke rückseitig mit Teil eines roten Schriftzuges. Insgesamt schöne und frische Erhaltung. Größte bekannte Einheit dieser Marke von der bisher nur 2 weitere registriert sind. Signiert Bloch und Fotoattest Stegmüller BPP (2021) Provenienz: John Boker jr. (1986)
Lot no.4

Condition

6

Catalogue no.1b

Opening150 €
Sold for900 €
1 Kreuzer schwarz auf mittelgelbbraun, unten rechts und unten links jeweils kurz berührt, sonst voll- bis überrandig, oben rechts mit Teilen von 3 Nachbarmarken, mit zentrischer Nummer "133" und sauber nebengesetztem Langstempel "SINSHEIM 15 APR." (1853) auf komplettem Faltbrief im eigenen Bestellbezirk nach Grombach. Schöne und tadelose Erhaltung. Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Lot no.5

Condition

(6)

Catalogue no.2b

Opening80 €
Sold for280 €
3 Kreuzer schwarz auf gelb, unten rechts winzig berührt, sonst voll- bis breitrandig und farbfrisch mit sauber aufgesetzter roter Nummer "87" und nebengesetztem roten Langstempel "DURLACH 22 Sep." auf Briefvorderseite nach Wiesloch, tadellos. Kurzbefund Stegmüller BPP 
Lot no.6

Condition

6

Catalogue no.3b

Opening200 €
Sold for560 €
6 Kreuzer schwarz auf gelbgrün, sehr schön farbfrisch und breit- bis überrandig geschnitten, mit sauber aufgesetzter roter Nummer "115" und nebengesetztem roten Doppelkreisstempel "RASTATT 14 MRZ." auf Briefkuvert (rückseitiges Siegel ausgeschnitten) nach Freiburg. Ein attraktiver Brief in sehr schöner Erhaltung. Fotoattest Stegmüller BPP (2021) Provenienz: John Boker jr. (1985)
Lot no.7

Condition

6

Catalogue no.4bZW

Opening30.000 €
Sold for30.000 €

1851, 9 Kreuzer schwarz auf lilarosa im waagerechten Zwischenstegpaar mit 7mm breitem Zwischensteg, vor dem Aufkleben im Steg weitgehend getrennt  (die Marken dadurch etwas überlappend geklebt), jedoch oben noch ursprünglich zusammenhängend, mit Nummernstempel "57" und nebengesetztem Rahmenstempel "HEIDELBERG 20 Jul." (1852) auf blauem Briefkuvert der 2. Gewichtsstufe mit Vermerk "Hierin Proben ohne Wert" nach Freiburg. Das Paar ist rechts in der Randlinie geschnitten, sonst voll- bis überrandig, oben und links mit Teilen von 3 Nachbarmarken, unten mit 1-3 mm Bogenrand. Über die Existenz einer 'Brücke' der Nr. 4 wurde viele Jahrzehnte spekuliert; erst 1979 wurde dieser Brief entdeckt und zählt seither zu den großen Seltenheiten der Baden- und Altdeutschland Philatelie; ein weiteres Stück wurde bis heute nicht gefunden. Attest des Prüfausschusses der Arge Baden (1979), Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Provenienz: Sammlung Englert (1979 vom Finder erworben)
Dr. Rolf Koch ( 24. Erhardt-Auktion 1990)

Lot no.8

Condition

6

Catalogue no.5+3b

Opening500 €
Sold for2.600 €
1853/54, 1 Kreuzer schwarz, 2 Einzelwerte in Mischfrankatur mit 1852, 6 Kreuzer schwarz auf gelbgrün, letztere breit- bis überrandig, die beiden 1 Kreuzer-Werte teils berührt bzw. etwas angeschnitten, mit Nummer "87" und die rechte 1 Kreuzer mit zusätzlich übergehendem Rahmenstempel "MANNHEIM 30 Apr." (1854) auf komplettem Faltbrief aus Großsachsen nach Bleichheim im Bestellbezirk von Kenzingen. Der Brief ist bis zum Empfänger vollständig vorausbezahlt mit 6 Kreuzern Franko und 2 Kreuzern Botenlohn. Ein attraktiver kleiner Brief mit einmaliger Frankaturkombination. Signiert Seeger BPP und Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Lot no.9

Condition

6

Catalogue no.5, 7

Opening300 €
Sold for440 €
1 Kreuzer schwarz, 2 Einzelwerte zusammen mit 6 Kreuzer schwarz auf gelb, letztere voll- bis breitrandig, die beiden 1 Kreuzer-Werte teilweise berührt, alle mit alleiniger Entwertung durch Uhrradstempel "11" OBERMÜNSTERTHAL auf kleiner Briefhülle mit nebengesetztem Doppelkreisstempel "STAUFFEN 13 JUN" nach Schwarzach im Landbestellbezirk von Bühl. Der Brief ist bis zum Empfänger vollständig bezahlt mit 6 Kreuzern Franko, 1 Kreuzer Landposttaxe und 1 Kreuzer vorausbezahltem Bestellgeld. Die 1 Kreuzer-Werte erscheinen in der Durchsicht stellenweise hell, die Briefhülle mit recht unauffälligen Feuchtigkeitsspuren. Eine attraktive und seltene Frankaturkombination mit  Uhrradstempelentwertung. Signiert Unverferth und Fotoattest Stegmüller BPP (2021) Provenienz: André de Cock (153. Bühler-Auktion, 1968)
Lot no.10

Condition

5

Catalogue no.8

Opening80 €
Sold for400 €
1858, 3 Kreuzer schwarz auf blau, Unterrandstück, oben rechts  leicht berührt, sonst voll- bis überrandig, oben mit großem Teil der Nachbarmarke und unten mit ca. 10 mm Bogenrand, mit schöner Doppelentwertung durch Nummer "32" IFRINGEN und Uhrradstempel "1" KIRCHEN auf Briefstück, tadellos. Fotobefund Stegmüller BPP (2021)
Lot no.11

Condition

6

Catalogue no.8

Opening300 €
Sold for420 €
3 Kreuzer schwarz auf blau, voll- bis meist überrandiges Unterrandstück, dreiseitig mit Teilen von Nachbarmarken und unten mit ca. 7 mm Bogenrand, mit leicht und sauber aufgesetzter Nummer "152" und nebengesetztem Langstempel "WALDKIRCH 8 Okt." (1859) auf komplettem Faltbrief nach Heitersheim. Ein sehr schönes Stück in tadelloser Erhaltung. Signiert Seeger BPP und Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Lot no.12

Condition

6

Catalogue no.9

Opening80 €
Sold for180 €
1860/61, 1 Kreuzer schwarz, farbfrisch und gut gezähnt mit Doppelentwertung durch Nummer "43" und Uhrradstempel "10" FALKENSTEIG auf komplettem Faltbrief mit nebengesetztem Rahmenstempel "FREIBURG 20 Sep" (1862) nach Höllsteig im eigenen Bestellbezirk; der Uhrradstempel zusätzlich nebengesetzt. Ein attraktiver Brief. Kurzbefund Stegmüller BPP 
Lot no.13

Condition

6

Catalogue no.9, 10a

Opening80 €
Sold for360 €
1 Kreuzer schwarz und 3 Kreuzer preußischblau, farbfrisch und gut gezähnt mit über beide Werte gehendem Uhrradstempel "8" AMALIENHÜTTE, die 3 Kreuzer mit zusätzlicher Nummer "47" auf Faltbrief mit nebengesetztem Doppelkreisstempel "GEISINGEN 4 FEB" (1861) nach Stockach. Ganz leichte Patina, sonst einwandfrei. Kurzbefund Stegmüller BPP
Lot no.14

Condition

6

Catalogue no.18

Opening500 €
Sold for7.000 €
1862, 3 Kreuzer rosa, farbfrisch und einwandfrei gezähnt mit leicht aufgesetzter Nummer "156" und nebengesetztem Doppelkreisstempel "WEINHEIM 18. APR" auf kleinem, vorder- und rückseitig mit blauem Rankenmuster bedrucktem Briefkuvert an den bekannten Chemiker Carl Remigus Fresenius in Wiesbaden mit Durchgangsstempel von Frankfurt und Distributionsstempel. Ein sehr schönes Stück in einwandfreier Erhaltung. Fotoattest Stegmüller BPP (2003)
Lot no.15

Condition

6

Catalogue no.17a, 19a

Opening1.000 €
Sold for1.300 €
1864, 1 Kreuzer schwarz und 6 Kreuzer ultramarin, jeweils im senkrechten Paar, farbfrisch und bis auf 2 verkürzte Eckzähne einwandfrei gezähnt, mit Nummer "8" und nebengesetztem Doppelkreisstempel "BADEN G.B. 10.9." auf Briefkuvert nach Vilnius im russischen Kaiserreich (heute Litauen). Der Brief ist nach dem Tarif von 1866 portogerecht frankiert mit 7 Kreuzern Vereinsporto und 7 Kreuzern ausgewiesenem Weiterfranko. Ein attraktiver Brief mit seltener Destination. Signiert Bloch und Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Lot no.16

Condition

6

Catalogue no.21a, 17a, 18

Opening3.000 €
Sold for7.000 €

1862/64, 18 Kreuzer grün, 2 Einzelwerte zusammen mit 2 Einzelwerten 1 Kreuzer schwarz und Einzelmarke 3 Kreuzer rosa, alle einwandfrei gezähnt und farbfrisch (lediglich einige Zahnspitzen lagerungsbedingt minimal getönt), sehr schön abwechselnd geklebt mit einzeln aufgesetztem Doppelkreisstempel "MANNHEIM 6 JUN." (1867) auf Briefhülle mit Leitvermerk "via Ostende & Queenstown" nach New York mit vorderseitigem roten Doppelkreisstempel "AACHEN PAID 23 Cts." und Anlandestempel von New York. Der Brief ist nach dem Tarif von 1864 portogerecht frankiert mit 6 Kreuzern Vereinsporto und 35 Kreuzern ausgewiesenem Weiterfranko. Ein äußerst attraktiver und seltener Brief. Signiert Drahn, Kruschel und Seeger BPP mit Fotoattest sowie Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Provenienz: 'Romanow' (5. Kruschel-Auktion, 1975)

Lot no.17

Condition

6

Catalogue no.LP 3xH

Opening8.000 €
Sold for18.000 €

1862, 12 Kreuzer schwarz auf gelb, diagonal halbiert, rechte obere Hälfte, farbfrisch und einwandfrei gezähnt mit klar aufgesetzter Nummer "121" und nebengesetztem Doppelkreisstempel "SAECKINGEN 7 OKT." (1866) auf Rechnung für die Gemeindekasse über 42 Kreuzer nach Wickartsmühle im eigenen Bestellbezirk. Das Porto setzt sich zusammen aus 3 Kreuzern Landposttaxe und 3 Kreuzern Nachnahmeprovision; vom Empfänger wurden insgesamt 48 Kreuzer eingehoben. Ein attraktives und seltenes Stück. Signiert Herrmann, Hunziker, Köhler und Müller-Mark. Fotoattest Stegmüller BPP (2021)
Provenienz: 72. Heinrich Köhler-Auktion (1931), Gerold Anderegg (7. Schwenn-Auktion, 1966), 'Romanow' (5. Kruschel-Auktion, 1975)

Lot no.18

Condition

6

Catalogue no.LP3x

Opening20.000 €
Sold for52.000 €

1862, 12 Kreuzer schwarz auf gelb, farbfrisch und für diese Marke gut gezähnt (lediglich unten 2 verkürzte Zähnchen, dabei einmal die Zahnspitze noch nebenklebend), mit sauber übergehend aufgesetztem Doppelkreisstempel "SAECKINGEN 21 OKT." (1869) als portogerechte Einzelfrankatur auf komplettem Nachnahmebrief nach Harpolingen im eigenen Bestellbezirk. Vom Empfänger wurden insgesamt 8 Gulden und 59 Kreuzer eingehoben; diese Summe setzt sich zusammen aus dem Nachnahmebetrag von 8 Gulden 47 Kreuzern sowie 3 Kreuzern Landposttaxe und 9 Kreuzern Nachnahmegebühr. Insgesamt sehr schöne und attraktive Erhaltung. Einzelfrankaturen der 12 Kreuzer Landpost gehören zu den großen Altdeutschland-Seltenheiten; wir haben nur 4 weitere mit Poststempelentwertung registriert, dabei 2 rückseitige Frankaturen und eine stärker fehlerhafte. Das hier angebotene Stück kann man wohl ohne Übertreibung als das 'Non plus ultra' dieser Marke bezeichnen. Mehrfach signiert, u.a. Decker und Köhler, Fotoatteste Englert BPP (1984) und Stegmüller BPP (2019)
Provenienz: Gaston Nehrlich (62. Heinrich Köhler-Auktion, 1929), Max Oberländer (Mercury Stamp Co., 1950), 21. Kruschel-Auktion (1984)

Lot no.19

Condition

1

Catalogue no.V

Opening1.000 €
Sold for3.400 €
1861, Probedruck 4 Schilling schwarz auf rosa-chamois, linke untere Bogenecke, farbfrisch und breitrandig, unten und links mit ca. 28/18 mm Bogenrändern, ungebraucht mit Originalgummi. Ein Ausnahmestück in frischer und tadelloser Erhaltung (übliche Bugspuren in äußeren Bogenrändern). Signiert Ebel, Richter und Jakubek BPP, Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021)
Lot no.20

Condition

4

Catalogue no.1a

Opening4.000 €
Sold for7.500 €

1861, ½ Schilling schwarz auf hellblau im 4er-Block, farbfrisch und bis auf eine kleine Randberührung oben rechts allseits voll- bis überrandig, sauber entwertet durch Strichstempel. Der Block zeigt rückseitig einige kleine helle Stellen, das rechte senkrechte Paar eine unauffällige senkrechte Bugspur und die rechte obere Marke einen kleinen Vortrennschnitt im Markenbild; unten kleiner Vortrennschnitt zwischen den Marken. Ein insgesamt attraktives und sehr seltenes Blockstück. Wir haben nur 3 weitere gebrauchte 4er-Blocks dieser Marke registriert, wobei der hier vorliegende im Schnitt der weitaus beste ist. Signiert Dr. Werner und Thier, Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021)
Provenienz: Auktion Maier, Berlin (Januar 1922), 68. Heinrich Köhler-Auktion (1930), Sammlung Gutjahr (102. Heinrich Köhler-Auktion, 1939), 65. Edgar Mohrmann-Auktion (1950), John Boker jr. (1988)

Lot no.21

Condition

6

Catalogue no.1a

Opening1.000 €
Sold for5.000 €
½ Schilling schwarz auf blau, farbfrisch und allseits voll- bis sehr breitrandig mit zumindest Teilen aller Trennungslinien, mit sauber aufgesetztem Strichstempel und klar nebengesetztem "BERGEDORF 24 12" (1866) auf komplettem Faltbrief datiert "Dassendorf den 22 Dez. 1866" nach Hamburg mit Ankunftsstempel vom selben Tag. Bis auf eine leichte senkrechte Bugspur in Brief und Marke in einwandfreier und sehr frischer Erhaltung. Ein durchaus attraktiver und interessanter Brief. Signiert Ernst Stock und Kurt Maier, Berlin; Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021) Provenienz: 2. Stock-Auktion (1918)
Lot no.22

Condition

6

Catalogue no.2

Opening500 €
Sold for1.350 €
1 Schilling schwarz, farbfrisch und voll- bis breitrandig mit sauber kreuzweise aufgesetztem Strichstempel und klar nebengesetztem "BERGEDORF 14 5" (1862) auf komplettem Faltbrief nach St. Pauli mit Ankunftsstempel vom nächsten Tag. Das Briefpapier Lagerungsspuren, sonst einwandfrei. Signiert Friedl und Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021) Provenienz: Max Oberländer (Mercury Stamp Co. 1950), John Boker jr. (1986)
Lot no.23

Condition

6

Catalogue no.2

Opening40.000 €
Sold for100.000 €

1 Schilling schwarz im waagerechten 4er-Streifen vom rechten Bogenrand, sehr schön farbfrisch und ausnahmslos breit- bis überrandig, mit kreuzweise aufgesetzten Strichstempeln und klar nebengesetztem "BERGEDORF 25 7 II T" (1866) auf blauer Briefhülle nach Harzburg im Herzogtum Braunschweig; rückseitig Durchgangsstempel von Hamburg sowie Ankunfts- und Stundenstempel. Größte bekannte Einheit dieser Marke und auf Brief eine der großen Seltenheiten der Bergedorf- und Altdeutschland-Philatelie. Ein phantastisches Stück in taufrischer und tadelloser Erhaltung. Signiert Drahn und Kruschel, Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021)
Provenienz: 37. Stock-Auktion (1928), Maurice Burrus (1964), Sammlung Tomasini (16. Kruschel-Auktion, 1982)

Lot no.24

Condition

6

Catalogue no.5

Opening40.000 €
Sold for65.000 €

4 Schilling schwarz auf mattbraunorange im waagerechten Paar, sehr schön farbfrisch und allseits breit- bis überrandig, unten und rechts mit praktisch vollständigen Zwischenlinien, mit sauber aufgesetzten Strichstempeln und nebengesetztem "BERGEDORF 2 8" auf Briefhülle der 2. Gewichtsstufe nach Streidelsdorf bei Freystadt in Schlesien  Das Paar befindet sich bis auf einen kleinen geglätteten Eckbug bei der linken Marke in tadelloser Erhaltung, die Briefhülle mit kleinen Unzulänglichkeiten. Paare sind die größten gebrauchten Einheiten dieser Marke, neben dem hier vorliegenden haben wir nur ein weiteres, lose gestempeltes registriert. Eine der großen Bergedorf- und Altdeutschland-Seltenheiten. Der Brief ist vielfach signiert, u.a. von Dr. Werner, Drahn und Thier, Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021)
Provenienz: Sammlung Dr. Burckhardt (72. Heinrich Köhler-Auktion, 1931), Maurice Burrus (1964), Sammlung Tomasini (16. Kruschel-Auktion, 1982), John Boker jr. (1988)
Referenz: Abgebildet in Hugo Krötzsch 'Die Postfreimarken von Bergedorf' (1896)

Lot no.25

Condition

5

Catalogue no.HH2

Opening500 €
Sold for500 €
Hamburg 1859, 1 Schilling dunkelbraun, farbfrisch und allseits breitrandig mit sauber aufgesetztem Ortsstempel "BERGEDORF ../2 II T" auf Briefstück. Ein leichter waagerechter Bug ist geglättet, sonst einwandfrei und sehr attraktiv. Signiert Köhler und Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021) Provenienz: 97. Heinrich Köhler-Auktion (1931), John Boker jr. (1987)
Lot no.26

Condition

6

Catalogue no.HH U8

Opening500 €
Sold for500 €
1867, Umschlag ½ Schilling schwarz mit Wasserzeichen, mit sauberem Ortsstempel "BERGEDORF 13 6" sowie nebengesetztem Landpoststempel "B.L.P.A." nach Hamburg mit rückseitigem Ankunftsstempel des Stadtpostamtes; geringe Schürfspuren, sonst einwandfrei. Signiert Friedl, Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021)
Lot no.27

Condition

6

Catalogue no.SH6

Opening1.000 €
Sold for1.100 €
1864, 1¼ Schilling blau, farbfrisch und allseits breitrandig mit sauber aufgesetztem Strichstempel und nebengesetztem "BERGEDORF 25 4 II T" auf kompletter Rechnung der Eisenbahn-Zeitung nach Schwarzenbeck. Ein sehr dekoratives Stück in tadelloser Erhaltung. Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021)
Lot no.28

Condition

6

Catalogue no.SH7

Opening500 €
Sold for1.000 €
1¼ Schilling blau auf rosa, farbfrisch und tadellos durchstochen mit klar aufgesetztem Strichstempel und nebengesetztem "BERGEDORF 21 1" (1865) auf kompletter Rechnung der Eisenbahn-Zeitung nach Steinhorst. Sehr schöne frische und tadellose Erhaltung. Signiert Friedl, Fotoattest Dr. Mozek BPP (2021) Provenienz: 5. Heinrich Köhler-Auktion (1913), John Boker jr. (1986)
Lot no.29

Condition

6

Catalogue no.2+6aY

Opening1.000 €
Sold for2.200 €
1852, Ausgabe auf weißem Papier 2 Silbergroschen lebhaftpreußischblau in Mischfrankatur mit 1853, 1 Silbergroschen schwarz auf chromgelb mit Wasserzeichen 'Mundstück nach links', beide farbfrisch und voll- bis meist breitrandig mit sauber auf- und nebengesetztem Doppelkreisstempel "WOLFENBÜTTEL 5/11" (1854) auf Briefhülle nach Lauban in Preußen. Ein sehr schöner Brief in tadelloser Erhaltung. Fotoattest Dr. Wilderbeek BPP (2021) Provenienz: John Boker jr. (1988)
Lot no.30

Condition

6

Catalogue no.7a+10Ax, 11A, 12Aa

Opening5.000 €
Sold for70.000 €

1853, 2 Silbergroschen schwarz auf blau, 2 Einzelwerte in Mischfrankatur mit 2 Einzelwerten 1861/63, ½ Groschen schwarz auf lebhaftgraugrün, 1 Silbergroschen schwarz auf lebhaftgraugelb und 3 Silbergroschen rosa, alle farbfrisch, 3 Werte einseitig lupenrandig bzw. Randlinienschnitt, die unten klebende ½ Groschen-Marke durch Randklebung unten gering bestoßen, sonst alle einwandfrei, mit Nummer "47" und nebengesetztem blauen Doppelkreisstempel "WOLFENBÜTTEL 28/2" auf Briefkuvert der 2. Gewichtsstufe nach Paris mit Transit- und Ankunftsstempeln. Etwa die Hälfte der rückseitigen Verschlußklappe fehlt; im Kuvert außerhalb der Frankatur 2 senkrechte Büge, sonst einwandfrei. Der Brief ist mit 9 Silbergroschen portogerecht frankiert, der französische Portoanteil von "5" Silbergroschen vorderseitig notiert. Ein sensationeller Auslandsbrief; es sind nur 2 weitere Vierfarbenfrankaturen des Herzogtums Braunschweig registriert. Fotoatteste Brettl BPP (1985) und Dr. Wilderbeek BPP (2021)
Provenienz: 41. Stock-Auktion (1924), 8. Larisch-Auktion (1935), Generalkonsul Borchers (Rapp-Auktion, 1985)

Lot no.31

Condition

6

Catalogue no.9a

Opening300 €
Sold for2.000 €
1857, Teilbare Inlandsmarke 2/4 Gutegroschen und 3/4 Gutegroschen schwarz auf graubraun, farbfrisch und bis auf eine minimale Randlinienberührung bei der 2/4 voll- bis breitrandig mit Nummer "39" und nicht ganz komplett nebengesetztem blauen Rahmenstempel "SEESEN 28 10" auf kleinem Damenbrief mit vorder- und rückseitigem blauen Rankenmuster nach Esbeck bei Schöningen mit Durchgangs- und Ankunftsstempeln. Ein attraktiver kleiner Brief in schöner Erhaltung. Fototattest Brettl BPP (1994)
Lot no.32

Condition

6

Catalogue no.9a, 8b

Opening1.000 €
Sold for2.200 €
2/4 Gutegroschen und 3/4 Gutegroschen schwarz auf graubraun in Mischfrankatur mit 3 Silbergroschen schwarz auf rosaweiß mit Nummer "8" und nebengesetztem Doppelkreisstempel "BRAUNSCHWEIG 26 JAN. 1861" auf Briefkuvert nach Paris. Die 2/4 etwas angeschnitten, sonst alle voll- bis überrandig und farbfrisch. Der Brief ist portogerecht frankiert mit 4½ Silbergroschen, dabei die 5/4 Gutegroschen als 1½ Silbergroschen angerechnet. In der Hülle rechts senkrechte Archivfaltung, sonst einwandfrei. Ein interessanter Auslandsbrief. Signiert Brettl und Fotoattest Dr. Wilderbeek BPP (2018) Provenienz: John Boker jr. (1988)
Lot no.33

Condition

5

Catalogue no.14A

Opening80 €
Sold for220 €
1864, 1 Silbergroschen gelbocker, bogenförmig durchstochen 16, farbfrisch und tadellos durchstochen mit gerade und klar aufgesetzter Nummer "7" BRAUNLAGE auf Briefstück, Luxus, signiert Drahn und Kruschel, Kurzbefund Dr. Wilderbeek BPP Provenienz: 'Romanow' (6. Kruschel-Auktion, 1975)
Lot no.34

Condition

6

Catalogue no.14A

Opening150 €
Sold for300 €
1 Silbergroschen gelbocker, Unterrandstück mit ca. 6 mm Bogenrand, farbfrisch und mit meist gutem Durchstich, lediglich links etwas unregelmäßig getrennt, mit Nummer "8" und nebengesetztem Doppelkreisstempel "BRAUNSCHWEIG 10 OCT: 1865" auf komplettem Faltbrief nach Herzberg im Königreich Hannover. Gebrauchte Randstücke der durchstochenen Ausgaben sind selten. Fotoattest Wilderbeek BPP (2021)
Lot no.35

Condition

6

Catalogue no.18

Opening150 €
Sold for520 €
"22" in schwarz klar auf 1865, 1 Groschen karminrot, farbfrisch und gut durchstochen auf Briefkuvert mit sauber nebengesetztem blauen Rahmenstempel "HESSEN 19 8" nach Braunschweig, Pracht, signiert Kruschel und Fotobefund Dr. Wilderbeek BPP (2021)
Lot no.36

Condition

6

Catalogue no.18

Opening80 €
Sold for420 €
"37" in blau glasklar auf 1865, 1 Groschen karminrot auf Briefhülle mit sauber nebengesetztem grünblauen Doppelkreisstempel "SCHOENINGEN 24 FEB 1866" nach Stassfurth in Preußen mit Transit- und Ausgabestempeln. Pracht. Signiert Kruschel und Fotobefund Dr. Wilderbeek BPP (2021)