383rd Auction

14–15 & 18–23 March 2024 in Wiesbaden

Pages

Lot no.1968

Condition

6

Catalogue no.

Opening400 €
Sold for400 €

1691/1942, Sammlung "Adelshaus von Bartensleben" mit Schwerpunkt mit Post an bzw. von der  "Wolfsburg" mit etlichen Briefen, Ansichtskarten, Stahlstichen inklusive einer Dokumentation diverser Orte und Personen mit Bezug zu der Wolfsburg. Dabei u.a. einige komplette Botenbriefe und Briefinhalte ab 1691 bis ca. 1800 mit Transkription der Texte, u.a. Briefinhalt, datiert Verden 1767 mit e. U. "R von Schleppegrell und Briefinhalt 1725 mit eigenhändiger Unterschrift "Gebhardt Werner von Bartensleben" mit Lacksiegel, meist in guter Erhaltung. Die Familie von Bartensleben beherrschte ab dem 13. Jahrhundert die Gegend um die Wolfsburg mit dem Gebiet des Vorsfelder Werdens und dem Flecken Vorsfelde. Durch Einheirat ist der Besitz 1742 an Generalleutnant Graf Adolph Friedrich von der Schulenburg übergegangen.                                                                                                                                                                                              

Lot no.1969

Condition

6

Catalogue no.

Opening150 €
Sold for150 €

1766, "Gebhard Werner Reichs Graf von der Schulenburg zu Wolfsburg" eigenhändige Unterschrift mit Lacksiegel auf Dokument mit Datierung "Wolfsburg, den 7. Oktobr. 1766", übliche Faltung- und Altersspuren im Rand, dazu komplette Transkription

Gebhard Werner von der Schulenburg (1722-1788) war ab 1750 Hofmarschall am preußischen Hofe unter Friedrich dem Großen und führte hochpolitische Missionen als Diplomat für den König durch. Er begründete den Wolfsburger Zweig des Adelsgeschlechts von der Schulenburg mit Stammsitz auf Schloss Wolfsburg.

Lot no.1970

Condition

6

Catalogue no.

Opening100 €
Sold forUnsold

1808, Faltbriefhülle mit Absenderstempel "Le Präfect de l'ELbe" und komplettem Briefinhalt mit Briefkopf "Der Graf von der Schulenburg-Emden/Präfect des Elb-Departements" (datiert Magdeburg, den 5.9.) mit Unterschrift des General-Secretair Wilkens, adressiert an das Königliche Consistorium zu Wolfenbüttel.

Lot no.1971

Condition

6

Catalogue no.

Opening1.500 €
Sold for1.400 €

1810/1938, umfangreiche Dokumentation über die verschiedenen Zweiglinien des Adelsgeschlecht "von Schulenburg" mit Schwerpunkt bei dem Stammsitz in Wolfsburg mit ca. 190 Briefen, Karten und Ansichtskarten von bzw. nach Wolfsburg und deren Weg bis zum Verkauf des Geländes für den Bau der KdF-Stadt und umfangreicher Teil über die Familie des Pastors Boetticher. Dabei u.a., Kreuz-Streifband ohne Inhalt (ca. 1810) an den Prefäcten des Elb-Departements Herrn Grafen von der Schulenberg, Braunschweig Mi.-Nr. 7 mit Nummer "45" auf Faltbrief an den Schulenburgischen Geschäftsführer in Hehlen und zwei Einzelfrankaturen Mi.-Nr. 8 auf Faltbriefen von "VORSFELDE" vom Grafen von der Schulenburg nach Poschwitz sowie einige weitere Briefe mit Braunschweig-Frankaturen, dazu einige Stahlstiche, Briefinhalte und moderne Belege und Marken, sauber in fünf Alben. Die Familie Graf von der Schulenburg verkaufte 1942 den Stammsitz Schloss Wolfsburg und ca. 2000 ha. Grund an die Gesellschaft zur Vorbereitung des Volkswagenwerkes und baute ein neues Schloss in Neumühle. In vierjähriger Bauzeit entstand ab 1938 das Schloss Neumühle als einer der letzten großen Schlossbauten des 20. Jahrhunderts in Deutschland.          Auf dem verkauften Besitz entstand das neue Volkswagenwerk und die KdF-Stadt, das spätere Wolfsburg.                                             

Lot no.1972

Condition

6

Catalogue no.

Opening500 €
Sold forUnsold

Ansichtskarten der Büttenpapierfabrik Neumühle: 1900/04 (ca.), Ansichtskarten auf Büttenpapier im Auftrage des Grafen von Schulenburg, Sammlung mit 29, meist gebrauchten Karten mit den Motiven "Schloss Wolfsburg", "Försterei Rothehof" und "Restaurant Kliebersberg" (sechs verschiedene Ansichten), zum Teil mit leichten Varianten bzw. verschiedenen Farben. Dabei eine ungebrauchte Karte mit e. Unterschrift "Graf von der Schulenburg" (vermutlich als Visitenkarte gebraucht), dazu noch andere Karten mit gleichen Motiven und ein Eilboten-Brief 1895 an die Büttenpapierfabrik Neumühle. Die Büttenpapierfabrik Neumühle war spätestens seit 1898 im Besitz des Grafen von der Schulenburg

Lot no.1973

Condition

6

Catalogue no.

Opening350 €
Sold forUnsold

1757/1950, Partie großformatiger Landkarten, Stiche, Dokumente, Werbebroschüren, Original-Zeitungen usw. zum Thema "Volkswagen" und die Geschichte von Wolfsburg und Umgebung, dabei u.a. kolorierte Landkarte "Le Duche de Lunebourg" (Le Rouge, Paris 1757) mit Vorsfelde und Wolfenbüttel

Lot no.1974

Condition

6

Catalogue no.

Opening80 €
Sold forUnsold

1920, Telegramm aus Berlin innen mit Stempel "PARIS CENTRAL 14.10.20", adressiert an "GRAF SCHULENBERG DEUTSCHE FRIEDENSDELEGATION PARIS", kleine Öffnungsfehler

Lot no.1975

Condition

6

Catalogue no.

Opening100 €
Sold for100 €

1920, zwei frankierte Briefe von Oppeln an den Konsul Graf von der Schulenburg  (Deutsche Friedensdelegation Paris) über das Auswärtige Amt in Berlin W8. Beim zweiten Brief vom 2.11. (Inhalt eng geschrieben Ansichtskarte von Oppeln) wurde der Zusatz "Deutsche Friedensdelegation Paris" gestrichen, der Absender war jeweils ein Verwandter des Konsuls

Lot no.1976

Condition

6

Catalogue no.

Opening100 €
Sold for100 €

1936, "Friedrich-Werner Graf von Schulenberg", eigenhändige Unterschrift auf persönlichem Dankschreiben mit Briefkopf "DER DEUTSCHE BOTSCHAFTER MOSKAU, DEN (4.I.1936)" gerichtet an Herrn Wimmer. Der Empfänger war vermutlich der impressionistische Maler Fritz Wimmern.

Lot no.1977

Condition

6

Catalogue no.

Opening500 €
Sold for650 €

NS-Widerstand: 1900/1944, hochinteressante Dokumentation über das Leben und Wirken der Grafen Fritz-Dietloff und Friedrich-Werner von der Schulenburg sowie dem Widerstand im III. Reich. Besonders gut dokumentiert wurde der Werdegang des späteren Botschafters in Moskau, Friedrich-Werner von Schulenberg mit vielen Briefen und Ansichtskarten aus der Zeit als Hauptmann und Konsul in der Türkei. Beide Grafen wurden nach dem gescheiterten Attentat vom 20.7.1944 verhaftet und vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und in der Hinrichtungsstätte des Strafgefängnisses Berlin-Plötzensee gehängt.

Lot no.1978

Condition

6

Catalogue no.

Opening80 €
Sold for80 €

1906, "BERLIN W INTERNATIONAL AUTOMOBIL-AUSSTELLUNG 8.11.06" klar auf Germania 5 Pfennig auf farbiger Karte mit Abbildung "Automobil und Pferdekutsche" nach Braunschweig in guter Erhaltung

Lot no.1979

Condition

6

Catalogue no.

Opening80 €
Sold for80 €

1904, "FRANKFURT AUTOMOBIL-AUSSTELLUNG 21.3.04" auf Germania 5 Pfennig auf entsprechender, farbiger Sonderkarte, dazu 2. Abschlag auf Blanko-Ganzsachenkarte

Lot no.1980

Condition

6 5

Catalogue no.

Opening1.000 €
Sold for1.000 €

Die Geschichte des Automobils: 1900/1950 (ca.), umfangreicher Sammlungsteil mit den Automobil-Firmen von Adler bis Zündapp inklusive einiger Lastkraftwagen- und Motorräder-Firmen sowie einiger bekannter Zulieferer (u.a. Continental und Shell). Dabei viele interessante Stempel mit u.a. R-Brief "STADT DES KDF-WAGENS f" mit entsprechendem R-Zettel "a", Original-Werbeprospekt "Dein KdF-Wagen", vielen Freistempeln mit besseren (u.a. Stuttgart - K.d.F.-Wagen und Stadt des K.d.F-Wagen mit Werbung "K.d.F.-Wagen"), alte Ansichtskarten mit u.a. "Sieger des Gardon-Bennet-Rennen 1904" (gebraucht) sowie einige Rechnungen und Werbe-Broschüren (die enthalten Werbeprospekte sind Nachdrucke), durchgehend in guter Erhaltung. Eine beeindruckende Sammlung mit zusätzlich vielen Fotos und Erklärungen in fünf Alben.

Lot no.1981

Condition

6

Catalogue no.

Opening400 €
Sold for400 €
Lot no.1982

Condition

6

Catalogue no.

Opening80 €
Sold forUnsold

1938, Propaganda-Fotokarte "Grundsteinlegung des Volkswagenwerkes durch den Führer am 26.5.1838" mit Abbildung "Führer bei der Militärparade", ungebraucht, leichte Randspuren, sehr seltene Karte

Lot no.1983

Condition

6

Catalogue no.

Opening80 €
Sold forUnsold

1938, Sonderstempel "ROTHENELDE über VORSFELDE GRUNDSTEINLEGUNG DES VOLKSWAGENWERKES 26.5.1938" (Type mit schmalem Nummernschild) klar auf Hindenburg 12 Pfennig auf Briefumschlag nach Braunschweig in einwandfreier Erhaltung

Lot no.1984

Condition

6

Catalogue no.

Opening80 €
Sold forUnsold

1938, Sonderstempel "ROTHENELDE über VORSFELDE GRUNDSTEINLEGUNG DES VOLKSWAGENWERKES 26.5.1938" (Type mit breitem  Nummernschild) klar auf Ganzsachenkarte 6 Pfennig ohne Text nach Braunschweig, etwas fleckig, sonst in einwandfreier Erhaltung

Lot no.1985

Condition

5

Catalogue no.

Opening80 €
Sold forUnsold

1938, Österreich Strassenverkehrs-Gebühr Niederdonau 50 RPF und 2 M RM je mit Abbildung des Volkswagen mit Dienstsiegel-Entwertung auf Briefstück, einwandfrei, selten

Lot no.1986

Condition

0 4

Catalogue no.

Opening100 €
Sold for110 €

1938, KdF-Wagen Sparmarke 5 Mark grün in komplettem Bogen mit 50 Marken, postfrisch, gute Erhaltung, in dieser Form sehr selten

Lot no.1987

Condition

6

Catalogue no.

Opening80 €
Sold for150 €

1938, KdF-Wagen Sparkarte (S.8.38) mit Briefstempel "Gaudienststelle Hessen-Nassau" und innen 14 Sparmarken zu 5 Mark mit Datumsstempel aus 1938/39 entwertet, gute Erhaltung

Lot no.1988

Condition

6

Catalogue no.

Opening80 €
Sold for90 €

1939, blaue KdF-Wagen Sparkarte (Form 262 M/0645) mit Briefstempel "Gaudienststelle Württemberg-Hohenzollern", Sparnummer und Adresse eingetragen, ohne Marken, gute Erhaltung

Lot no.1989

Condition

6

Catalogue no.

Opening80 €
Sold for200 €

1939, KdF-Wagen Sparkarte (S.8.38) mit Briefstempel "Gaudienststelle Sachsen" und Fünferstreifen Zusatzmarke 4 Mark braun sowie innen drei Sparmarken zu 5 Mark je mit Datums-Stempel entwertet, gute Erhaltung