383rd Auction

14–15 & 18–23 March 2024 in Wiesbaden

Pages

Lot no.6709

Condition

6

Catalogue no.12

Opening2.000 €
Sold forUnsold

10 Groschen hellgraubraun mit handschriftlicher Entwertung "Mosbach 11.9.72" auf Nachnahme-Adressenzettel über 28 Gulden 30 Kreuzer mit Auslagen-Stempel und tarifgerecht austaxiertem Rötel-Vermerk "35" (Kreuzer = 10 Groschen) nach Neckarelz, aufgeklebt auf komplettem Rechnungsformular des Odenwälder Boten. Die Nachnahme und das Porto (6 Kreuzer Briefgebühr bis 5 Meilen und 29 Kreuzer Procuragebühr = 35 Kreuzer = 10 Groschen) wurden komplett vom Empfänger eingezogen. Die farbfrische Marke hat kleine Papierfehler und ist bis auf vier kurze Zähne üblich gezähnt, sonst in guter Gesamterhaltung. Eine äußerst seltene Einzelfrankatur – als Nachnahmebrief ist aus beiden Währungsgebieten nur dieser Brief bekannt und aus dem Kreuzer-Gebiet sind von allen Versendungsformen bisher nur fünf Briefe registriert, Fotoattest Dr. Zill BPP (2024)

Lot no.6710

Condition

6

Catalogue no.12+20

Opening180 €
Sold for180 €

10 Groschen dunkelgelbgrau mit handschriftlicher Entwertung "Sachsenberg 18/11 73" in Mischfrankatur mit großer Schild 2 Groschen blau mit Rahmenstempel "SACHSENBURG 18.11." auf Paketbegleit-Briefkuvert für ein 9 Pfund-Paket mit vorderseitig korrekt austaxiertem Rötelvemerk "12" (Groschen) nach Berlin mit Ankunftsstempel in einwandfreier Erhaltung. Ein dekorativer Brief mit der 10 Groschen-Innendienstmarke, signiert Hennies BPP

Lot no.6711

Condition

6

Catalogue no.13+22

Opening600 €
Sold for650 €

30 Groschen blau mit handschriftlicher Entwertung "Cassel 20/11 74" in Mischfrankatur mit großer Schild 5 Groschen graubraun mit klarem EKr. "CASSEL 20.11." auf kompletter Paketkarte mit korrekt austaxiertem Rötel-Vermerk "5/30" (Groschen) via Bremen nach Philadelphia, USA. Die gut gezähnte 30 Groschen-Marke mit Altersfleck, die Paket-Karte mit Gebrauchsspuren, sonst in guter Gesamterhaltung. Dekorative und seltene Frankatur aus dem "Württenberger Fund" mit der Innendienstmarke 30 Groschen, Fotoattest Sommer BPP (1990)

Provenienz: 119. Dr. Derichs-Auktion (2001)

Lot no.6712

Condition

5

Catalogue no.14+18

Opening150 €
Sold for150 €

½ Groschen orange in Mischfrankatur mit großer Schild ½ Groschen orange je mit klarem EKr. "BERLIN P.E.39 22.12.72" auf Briefstück in einwandfreier Erhaltung, eine dekorative wertstufengleiche Mischfrankatur, Fotoattest Krug BPP (2001)

Lot no.6713

Condition

6

Catalogue no.14

Opening250 €
Sold for320 €

½ Groschen orange mit klarem DKr. "BRAUNSCHWEIG BAHNHOF 6.AUG.1872" auf kompletter Drucksachen-Faltbrief der Firma "Grimme, Natalis & Co." bis 40 g mit rotem Handstempel "P.D." nach Antwerpen, Belgien. Die farbfrische Marke ist gut geprägt, üblich gezähnt und in einwandfreier Erhaltung, die Faltdrucksache mit dekorativer Innenansicht hat leichte Wasserspuren. Sehr seltene Drucksache nach Belgien aus der ersten Portoperiode bis 31.8.1872

Provenienz: Peter Hansen (6. Derichs-Auktion Berlin, 2011) 
 

Lot no.6714

Condition

6

Catalogue no.14

Opening100 €
Sold forUnsold

½ Groschen orange mit Rahmenstempel "STADTPOST DRESDEN III 4..." auf Ortsbriefhülle an den Hofrat Dr. Ackermann in einwandfreier Erhaltung. Der Hofrat Carl Custav Ackermann, Advokat, Notar und Politiker war u.a. Ehrendoktor der Universität Leipzig und Ehrenbürger der Stadt Dresden. In der Zeit von 1869 bis 1871 war er Abgeordneter im Reichstag des Norddeutschen Bundes und von 1871 bis 1893 Mitglied des Reichstags des Deutschen Kaiserreichs.

Lot no.6715

Condition

6

Catalogue no.14

Opening100 €
Sold for140 €

½ Groschen orange mit EKr. "BERLIN ST.P.A. 5.8.72" auf amtlichen Postkarten-Formular im Wechselverkehr nach Luxemburg mit Ankunftsstempel in einwandfreier Erhaltung

Lot no.6716

Condition

6

Catalogue no.14+5

Opening100 €
Sold for700 €

½ Groschen orange in Mischfrankatur mit kleiner Schild 2 Groschen blau je mit klarem EKr. "GEBWEILER 20.9.72" auf Faltbriefhülle mit rotviolettem Handstempel "PD" nach Liverpool mit Ankunftsstempel in einwandfreier Erhaltung, signiert Hennies BPP mit Fotobefund (1983)

Lot no.6717

Condition

6

Catalogue no.14+18

Opening1.000 €
Sold for1.000 €

½ Groschen orange, drei Einzelwerte in Mischfrankatur mit drei Einzelwerten großer Schild ½ Groschen orange je mit Hufeisenstempel "MÜLHEIM i. ELS. 25.JUNI.73" (Spalink 26-4) auf komplettem Faltbrief mit violettem Handstempel "PD" und rotem französischem Transitstempel nach Tarare mit Ankunftsstempel. Die Marken sind farbfrisch, sehr gut geprägt, üblich gezähnt (teilweise Randklebung) und so in einwandfreier Erhaltung. Eine außergewöhnliche, wertstufengleiche Mischfrankatur mit jeweils drei Marken, in dieser Form sicherlich ein einmaliger Brief

Provenienz: 33. Auktion Württembergisches Auktionshaus (1995)
J.J. Volny, 95. Auktion Württembergisches Auktionshaus (2006)

Lot no.6718

Condition

6

Catalogue no.14+19

Opening250 €
Sold for360 €

½ Groschen orange in Mischfrankatur mit großer Schild 1 Groschen karmin je mit klarem Hufeisenstempel "HAMBURG I.A. 24.OCTBR.72" (Spalink 17-1) auf Briefkuvert via Ritzebüttel nach Helgoland. Der Umschlag mit verklebten Öffnungsfehler oben bzw. rückseitig, die Marken sind farbfrisch, sehr gut geprägt, gut zentriert,gut gezähnt und bis auf eine leichte Eckzahnknitterung bei der 1 Groschen-Marke rechts oben in einwandfreier Erhaltung. Eine dekorative Mischfrankatur mit der seltenen Destination Helgoland mit dem bis 14. 6. 1873 für Lokalkorrespondenz aus Bremen und Hamburg gültigen Porto von 1 1⁄2 Groschen bzw. 2 Hamburger Schillinge, hier mit vorderseitiger Röteltaxe “2“ (Schillinge)

Lot no.6719

Condition

6

Catalogue no.14+21a

Opening150 €
Sold for160 €

½ Groschen orange, zwei Einzelmarken in Mischfrankatur mit großer Schild 2 ½ Groschen rötlichbraun je mit klarem DKr. "HOLZMINDEN 21.FEB.1873"  auf Paketbegleit-Briefhülle für ein Paket über 6 Pfund 300 g nach Braunschweig mit Ausgabestempel und vorderseitigem Rahmenstempel "AUSGELIEFERT 22.2.". Die farbfrischen Marken und die Briefhülle sind in einwandfreier Erhaltung, ein dekorativer Brief

Lot no.6720

Condition

0

Catalogue no.15

Opening80 €
Sold for110 €

2 Kreuzer orange mit allseits rauer Zähnung und linkem Bogenrand, postfrisch, farbfrisches Exemplar in tadelloser Erhaltung, im Rand signiert Hennies BPP

Lot no.6721

Condition

0 4

Catalogue no.15II,15

Opening200 €
Sold for280 €

2 Kreuzer orange mit Plattenfehler "Farbstrich an der 10. Strichleiste rechts" im Rand-Viererblock mit drei Normalmarken und allseits rauer Zähnung, postfrisch und in tadelloser Erhaltung, unsigniert

Lot no.6722

Condition

5

Catalogue no.15

[WITHDRAWN]

2 Kreuzer orange, farbfrisches Exemplar mit Bahnpost-Teilstempel "HOLZMÜN(DEN) 26.6. I..DÜSSELD(ORF)" auf Briefstück in einwandfreier Erhaltung, nicht häufige währungsfremde Verwendung im Groschen-Bezirk, signiert Bühler

Lot no.6723

Condition

6

Catalogue no.15

Opening300 €
Sold for300 €

2 Kreuzer orange mit allseits rauer Zähnung und klarem EKr. "FRANKFURT A.M. N1 8.874" auf komplettem Drucksachen-Faltbrief bis 50 g nach Padova, Italien mit Ankunftsstempel. Die farbfrische Marke ist gut geprägt, gut rau gezähnt und in einwandfreier Erhaltung. Eine dekorative und seltene Auslandsverwendung aus bekannter Korrespondenz, Fotoattest Krug BPP (2008)

Provenienz: Sammlung Martin-Wolfgang Sommer

Lot no.6724

Condition

6

Catalogue no.15

Opening180 €
Sold forUnsold

2 Kreuzer orange mit Stempel "UBERLINGEN 10.12.74" auf innen nicht ganz komplettem Faltbrief aus dem eigenen Landzustellbereich mit Uhrrad-Stempel "7" von der Brieflade Owingen links oben nach Überlingen. Die farbfrische Marke ist gut geprägt, üblich gezähnt und in einwandfreier Gesamterhaltung. Ein nicht häufiger Ortsbrief mit Uhrrad-Stempel

Lot no.6725

Condition

6

Catalogue no.15

Opening180 €
Sold for200 €

2 Kreuzer orange mit EKr. "CARLSRUHE 14.11.74" auf Firmen-Vordruckkarte "Bücher-Bestellzettel" der Hofbuchhandlung A. Bielefeld nach Strassburg mit vorderseitigem Ankunftsstempel. Rückseitig unzulässiger Text, daher war kein ermäßigtes 1 Kreuzer-Porto für Bücher-Bestellzettel möglich, sondern das 2 Kreuzer-Porto für Postkarten erforderlich. Die farbfrische Marke ist sehr gut geprägt und ausgabentypisch leicht unruhig gezähnt, ansonsten wie die Karte in einwandfreier Erhaltung, eine sehr dekorative Firmenkarte
mit außergewöhnlicher tarifgerechter 2 Kreuzer-Einzelfrankatur 

Lot no.6726

Condition

6

Catalogue no.15

Opening150 €
Sold for650 €

2 Kreuzer orange, farbrisches Exemplar mit ausgabentypischer Zähnung und klarem EKr. "SCHLUCHSEE 12.SEP.(72)" auf amtlichen Postkarten-Formular an Carl Julius Schulz in Essen mit Ankunftsstempel in einwandfreier Erhaltung

Industrialisierung im Ruhrgebiet:
Carl Julius Schulz (1828 – 1886) gründete 1855 mit Adolf Knaudt in Essen die „Puddlings- und Blechwalzwerk Schulz, Knaudt & Cie.“. Von 1910 bis 1912 baute die Firma in Duisburg-Huckingen, dem heutigen Duisburger Stadtteil Hüttenheim ein Siemens-Martin-Stahlwerk, ein Grobblechwalzwerk sowie ein Rohr- und Bodenwerk. Nach Inbetriebnahme der neuen Anlagen wurden jene in Essen aufgegeben. 1914 übernahm die Mannesmannröhren-Werke AG die Anlagen in Huckingen als Abteilung Schulz-Knaudt. 1987 beschlossen die Firmen Mannesmann und Krupp die Zusammenlegung ihrer Duisburger Stahl-Standorte Hüttenheim und Rheinhausen auf dem Gelände in Hüttenheim. Am 1. Januar 1990 erfolgte schließlich die Gründung der Hüttenwerke Krupp Mannesmann (HKM) durch die Mannesmannröhren-Werke AG und die Krupp Stahl AG. Das Hüttenwerk Rheinhausen wurde 1993 geschlossen.

Lot no.6727

Condition

6

Catalogue no.15+26

Opening180 €
Sold for280 €

2 Kreuzer orange in Mischfrankatur mit großer Schild 7 Kreuzer grauultramarin im kleinen Format L15 mit Rahmenstempel "FRANKFURT A.M. POSTEXPED. No. 1 22.8.73" mit rotem Handstempel "PD" und rotem französischem Transitstempel nach Lyon mit Ankunftsstempel. Beim Nachwiegen wurde auf dem Transportweg in Frankreich über 10 bis 20 g Gewicht festgestellt und oben links "2" für die 2. Gewichtsstufe notiert. Das Porto für den nun unzureichend frankierten Brief betrug 12 Décimes, die verklebte Frankatur wurde mit 3 Décimes angerechnet und die Differenz von 9 Décimes vom Empfänger eingezogen, mit entsprechender handschriftlicher Nachgebühr-Taxe "9" (Décimes). Interessanter Brief mit Nachgebühr in einwandfreier Erhaltung, signiert Peinelt und G. Lamy und Fotoattest Krug BPP (2009)

Lot no.6728

Condition

0

Catalogue no.16I,16

Opening200 €
Sold for700 €

¼ Groschen violett mit Plattenfehler "zwei helle Punkte im unteren Rahmen" (Feld 139) im waagerechten Paar mit Normalmarke (diese mit FLZ ou2/8), postfrisch und in tadelloser Erhaltung, unsigniert mit Fotoattest Sommer BPP (1993)

Lot no.6729

Condition

0 4

Catalogue no.16

Opening300 €
Sold for300 €

¼ Groschen violett im Viererblock, dabei linke unteren Marke mit kleinem Prägefehler "Ausfall einer Schwinge rechts unten am Schild", postfrisch und in tadelloser Erhaltung, unsigniert mit Fotoattest Sommer BPP (1992)

Lot no.6730

Condition

6

Catalogue no.16

Opening200 €
Sold forUnsold

¼ Groschen dunkelgraupurpur, tiefe Farbnuance mit oben und unten fehlendem 2. + 8. Zähnungsloch (FZL ou2+8), sauber mit DKr. "BRAUNSCHWEIG BAHNHOF 1.FEB.1874" auf Orts-Faltbriefhülle im Langformat bis 250 g mit Ausgabestempel. Die Marke in einwandfreier Erhaltung, die Briefhülle mit senkrechter Faltung, schöne Gesamterhaltung

Lot no.6731

Condition

6

Catalogue no.16

Opening200 €
Sold for240 €

¼ Groschen grauviolett, farbfrisches Exemplar in tiefer Farbe mit klarem DKr. "BRAUNSCHWEIG 21.FEBR.1874" auf Drucksachen-Streifband im Ortsverkehr an Karoline Marie Henriette Dedekind adressiert in guter Gesamterhaltung. Für Ortssendung im ehemaligen Großherzogtum Braunschweig galt ein ermäßigtes Porto in Höhe von ¼ Groschen, signiert Hartmann und Fotoattest Krug BPP (2012) Frau Karoline Henriette Dedekind war die Ehefrau des Geheimen Hofrats Julius Levin Ulrich Dedekind und Mutter des Mathematikers Julius Wilhelm Richard Dedekind

Provenienz: 288. Heinrich Köhler-Auktion (1996)

Lot no.6732

Condition

6

Catalogue no.16

Opening200 €
Sold for220 €

1/4 Gr. graupurpur mit klarem DKr. "LEIPZIG 1.JULI.74" als portogerechte Einzelfrankatur auf amtlichem Postkarten-Formular (Frech Nr. 30), gebraucht als Drucksachenkarte im Ortsverkehr mit rückseitig gedrucktem Text in guter Gesamterhaltung, in dieser Kombination selten

Provenienz: Dr. Gerold Mus (365. Heinrich Köhler-Auktion, 2017)

Lot no.6733

Condition

6

Catalogue no.16

Opening200 €
Sold for320 €

 ¼ Groschen braunviolett mit EKr. "WIESBADEN 17.10.72" und ¼ Groschen grauviolett mit EKr. "WIESBADEN 18.10.72" auf erst unzureichend frankiertem amtlichen Postkarten-Formular (Frech Nr. 20I) nach Bonn mit Ausgabe-Stempel. Die Karte wurde an den Absender zurückgereicht und am nächsten Tag nach frankiert und versendet. Die Marken sind bis auf eine leichte Eckbugspur bei der oberen Marke in einwandfreier Erhaltung, eine dekorative und ungewöhnliche Mehrfachfrankatur mit zwei Farbnuancen der ¼ Groschen-Wertstufe, FotoattestKrug BPP (2004)

Provenienz: Sammlung Klaus Bartl (146. Dr. Derichs-Auktionen (2016)

Lot no.6734

Condition

6

Catalogue no.16

Opening200 €
Sold for200 €

¼ Groschen grauviolett im waagerechten Paar je mit klarem EKr. "HAMBURG BAHNHOF 26.10.74" auf amtlichen Postkarten-Formular Postkarten-Formular an den Schweizer Schokoladenfabrikanten Philippe Suchard (1797 – 1884) in Neuchatel, Schweiz mit Ankunftsstempel. Obwohl die Karte unterfrankiert ist, wurde diese ohne Nachgebühren befördert. Die Postkarte oben mit Klebespuren, ansonsten in einwandfreier Erhaltung

Provenienz: J.J. Volny (97. Auktion Württembergisches Auktionshaus, 2006)

Lot no.6735

Condition

6

Catalogue no.16

Opening700 €
Sold for950 €

¼ Groschen grauviolett, drei Einzelwerte mit Hufeisenstempel "STRASSBURG i. ELS.BHF 31.DECBR.74" (Spalink 36-4) auf komplettem Drucksachen-Faltbrief der Deutschen Unions-Bank mit rotem Handstempel "PD" nach Bordeaux mit Ankunftsstempel. Die Marken sind besonders farbfrisch, sehr gut geprägt und üblich gezähnt, eine seltene Mehrfachfrankatur und bislang einmalige Auslandsdrucksache nach Frankreich vom letzten Gültigkeitstag der 1⁄4 Groschen-Marken großer Schild

Provenienz: Fritz Kirchner (336. Heinrich Köhler-Auktion, 2009)

Lot no.6736

Condition

6

Catalogue no.16,19PFIb,19,22

Opening800 €
Sold for1.250 €

¼ Groschen grauviolett, zwei Einzelmarken 1 Groschen karmin je im Format L15, die rechte Marke mit Plattenfehler "Beule am Kreis unter REICHS" (Feld 150) sowie Schraubenkopfabdruck (SKA) und 5 Groschen ockerbraun je mit klarem EKr. "LEIPZIG P.A. No. 2 2.1.73" auf Firmen-Briefkuvert komplett mit Inhalt und handschriftlicher Leitvermerk "via Brindisi, Alexandria & Bombay"sowie blauem Tax-Vermerk "70" (Centesimi) für das italienische Weiterfranco nach Calcutta mit Ankunftsstempel. Die Marken sind farbfrisch, sehr gut geprägt und die  1⁄4 Groschen-Marke und die Marke mit dem Plattenfehler haben unbedeutende Zahnunebenheiten, der Umschlag mit einigen Beförderungsspuren. Eine in Verbindung mit dem Plattenfehler besonders attraktive und seltene, tarifgerechte 7 1⁄4 Groschen-Frankatur aus der bekannten Trefftz-Korrespondenz nach Ostindien (englische Besitzungen), Fotoattest Dr. Zill BPP (2024)

Lot no.6737

Condition

6

Catalogue no.16,20

Opening300 €
Sold for1.100 €

¼ graupurpur, zwei Einzelmarken und 2 Groschen dunkelgraublau im kleinen Format L15 je mit klarem EKr. "GEBWEILER 21.11.74" auf Faltbriefhülle nach Liverpool mit Ankunftsstempel in einwandfreier Erhaltung. Eine ungewöhnliche und seltene Frankatur-Kombination in traumhaft schöner Optik, Fotoattest Brugger BPP (2006)

Provenienz: J.J. Volny (95. Auktion Württembergisches Auktionshaus, 2006)
Sammlung Klaus Bartl (2006) 

Lot no.6738

Condition

1 4

Catalogue no.17a

Opening300 €
Sold for380 €

⅓ Groschen gelblichgrün im Viererblock aus der linken unteren Bogenecke mit Plattenkennzeichen "J" im Rand unter Feld 141, die beiden unteren Marken im Format L16. Die rechte obere Marke hat eine helle Stelle, sonst ist die farbfrische, ungebrauchte Einheit in guter Gesamterhaltung, wir haben nur ein ungebrauchtes Paar und zwei ungebrauchte Viererblocks mit dem Buchstaben “J“ registriert, Fotoattest Hennies BPP (1979)

Provenienz: Sammlung Reinhard (Privatverkauf)

Lot no.6739

Condition

5

Catalogue no.17a

Opening1.000 €
Sold for2.600 €

⅓ Groschen grün, Unterrandstück mit Plattenkennzeichen "K unter  ⅓", Marke von oben gezähnt (Feld 141), sauber mit Stempel "BERLIN P.E.No.42 N2 23.8.73" auf Briefstück, ausgabentypisch gezähnt und in einwandfreier Erhaltung. Alle gebrauchten Randmarken der Brustschild-Ausgabe mit Plattenkennzeichen sind außerordentlich selten, wir haben kein weiteres Exemplar mit dem Buchstaben "K" registriert

Provenienz: Sammlung Josef Hennies (Privatverkauf)
Sammlung Reinhardt (Privatverkauf)

Lot no.6740

Condition

5

Catalogue no.17a+31,32

Opening500 €
Sold forUnsold

⅓ Groschen gelblichgrün in Mischfrankatur mit Ausgabe 1875 3 Pfennige grün und 5 Pfennige graupurpur je mit klarem DKr. "RATIBOR 26.3.75" als vermeintliche 10 Pfennig-Frankatur auf Briefstück in einwandfreier Erhaltung. Eine ungewöhnliche unddekorative Spätverwendung der ⅓ Groschen-Marke weit nach Ende der Gültigkeit als Währungsmischfrankatur, in dieser Kombination vermutlich einmaliges Stück

Provenienz: J.J. Volny (95. Auktion Württembergisches Auktionshaus, 2006)

Lot no.6741

Condition

5

Catalogue no.17a,17b

Opening150 €
Sold for180 €

⅓ Groschen gelblichgrün und senkrechtes Paar ⅓ Groschen dunkelgrün je mit klarem Rahmenstempel "CHEMNITZ I/SACHSEN BAHNHOF 25.11.74" auf Briefstück in einwandfreier Erhaltung, dekorative und seltene Kombination mit beiden Farben, doppelt signiert Pfenninger und Fotobefund Hennies BPP (1982)

Lot no.6742

Condition

6

Catalogue no.17a

Opening300 €
Sold for300 €

⅓ Groschen gelblichgrün mit Rahmenstempel "BREMEN STADTPOST-EXP. 3 20...74" auf Ortsbrief mit Rahmenstempel "M.T." (=Moderierte Taxe) als Kennzeichnung für das reduzierte Porto für Ortsbriefe bei gleichzeitiger Aufgabe von mindestens 100 Ortssendungen. Die farbfrische Marke ist gut geprägt, üblich gezähnt und in einwandfreier Erhaltung, der Umschlag weist leichte Patina und Papierfehler auf. Sogenannte “Hunderter-Ortsbriefe“ sind mit “M.T.“-Stempel aus Bremen sehr selten, wir haben vier Briefe registriert, Fotoattest Krug BPP (2010)

Lot no.6743

Condition

6

Catalogue no.17a

Opening120 €
Sold forUnsold

⅓ Groschen gelblichgrün mit Rahmenstempel "OSNABRÜCK STADTPOSTEX´PEDITION 8.2.74" auf gedruckter "MUSTER OHNE WERTH"-Versandtasche (Warenprobe bis 50 g) der Firma "R. & E. Schwarzte" nach Accum im Landzustellbereich von Jever. Die Versandtasche ist rückseitig mit Zahlen beschrieben, sonst in guter Gesamterhaltung, seltene Versendungsform

Lot no.6744

Condition

6

Catalogue no.17a

Opening100 €
Sold for90 €

⅓ Groschen gelblichgrün mit klarem EKr. "LEIPZIG P.A.No.2 N3 19.11.72" auf Bücher-Bestellzettel (Drucksachen-Karte) der Firma C.H. Reclam sen" im Ortsverkehr befördert mit vorderseitigem Hufeisen-Ankunftsstempel "A.AUSGABE.A. 19.11" (Spalink 21-2M). Die farbfrische Marke ist sehr gut geprägt, gut gezähnt und in einwandfreier Erhaltung, die Karte mit leichten Gebrauchsspuren. Im Ortsverkehr gelaufene Bücher-Bestellzettel sind selten

Pages